Herzlich Willkommen

Laden...

"Zweite" Derbysieger bei der SV Selb 13

 

"Erste" verliert
Nach nur einer Niederlage seit November 2019 auf fremden Böden, verliert der TuS Erkersreuth nach der 1:5-Pleite bei der SV Selb 13 nach langer Zeit wieder einmal auswärts.
Besser machte es unsere 2. Mannschaft, die kurz zuvor mit 2:1 den Platz als Sieger verlassen konnte.

TuS Erkersreuth erkämpft sich in einem chancenarmen Spiel einen verdienten Punkt 

TuS Erkersreuth - TSV Thiersheim 0:0

TuS Erkersreuth: Sprenger, Lorke, E. Bengs, Steiner, Horvat, Fric, Kohout, Svehla, Osunhon, Wunderlich, Federau (Maisel, Pertsch, Friese, Spillner, Stäsche).

TSV Thiersheim: Lauterbach, Lichtblau, Fuhrmann, Ackermann, Seidel, Eckert, Özdemir, Werner, Kaya, Cernousek, Pollak (Riedl, Willumeit, Nothhaft).

Schiedsrichter: Lippert (Kilinc, Gleixner)
Zuschauer: 100
Tore: /

Der TuS wollte auch im fünften Spiel in Folge ohne Niederlage bleiben, doch die Aufgabe gegen den TSV Thiersheim wurde aufgrund der Ausfälle wichtiger Stammspieler nicht einfacher. Für den TSV zählte nach der 0:2-Hinspielniederlage nur ein Sieg. Die Anfangsphase war von Respekt beider Teams geprägt, doch die Gäste machten den leicht offensiveren Eindruck und so war es Werner, der gefährlich vor dem Tor zum Abschluss kam, sein Schuss ging aber am Tor vorbei. Richtig brenzlig wurde es dann in der 23. Minute, als der Erkersreuther Svehla eine gefährliche Situation noch vor der Torlinie klären konnte und kurz darauf erneut Werner am super reagierenden Erkersreuther Schlussmann Sprenger scheiterte. Hier waren die Thiersheimer der Führung nahe. Die Gäste drängten nun auf das 1:0, doch ihnen wurde es durch eine starke TuS-Defensive sehr schwer gemacht und mit Kontern setzte der Gastgeber immer wieder Nadelstiche, die zumeist aber zu keinen gefährlichen Torchancen führten.

Nach dem Seitenwechsel verflachte die ohnehin schon kaum von Großchancen geprägte Partie. Das lag weiterhin an der kämpfenden und diszipliniert arbeitenden TuS-Verteidigung, die nun nicht mehr so viel Arbeit zu bewältigen bekam als noch im ersten Durchgang. Und so spielte man mit den Gästen auf Augenhöhe. Das Spiel war nie langweilig und man bekam den Eindruck, das Team, das den ersten Fehler macht, würde wohl den Platz als Verlierer verlassen. Zwanzig Minuten vor dem Ende waren es die Thiersheimer, die durch Eckert erneut am Erkersreuther Sprenger scheiterten. Natürlich glaubte der TuS längst an mindestens einen Zähler und den Gästen lief die Zeit davon. Während der TuS in den Schlussminuten darauf bedacht war, den Punkt zu verteidigen, setzte Thiersheim alles auf eine Karte, doch gegnerische Verteidigung war an diesem Nachmittag nicht zu knacken. So blieb es beim gerechten 0:0, dass dem TuS zur eigenen Kirchweih mehr freute als den TSV.

TuS Erkersreuth 2 gelingt Siegtreffer in der Nachspielzeit
TuS Erkersreuth 2 - SG Marktleuthen/Höchstädt 2 2:1
Eine tolle Moral zeigte der TuS Erkersreuth 2 im Heimspiel gegen die SG Marktleuthen 2/Höchstädt 2. Nach knapp 80 Minuten lag der TuS noch mit 0:1 hinten, ehe W. Bengs der Ausgleich gelang. Die Erkersreuther wollten nun den Siegtreffer und der fiel in der 92. Minute durch Sascha Wunderlich per Foulelfmeter.

Ohne wichtige Stammspieler kommt der TuS zu einem Punkt

Die Hiobsbotschaften beim TuS Erkersreuth rissen vor dem Spiel nicht ab und so musste der Kreisligist im schweren Spiel gegen die SpVgg Wiesau auf L. Bastl, P. Bastl, Sneberger und und Svehla verzichten. Und das machten sie überraschend gut. Zudem musste man die letzten zehn Minuten - Lorke sah die Gelb-Rote Karte - in Unterzahl agieren.

TuS Erkersreuth - SpVgg Wiesau 1:1 (0:0)

TuS Erkersreuth: Sprenger, Lorke, Stäsche, E. Bengs, Spillner, Steiner, Horvat, Fric, Kohout, Osunhon, Wunderlich (Künzel, Friese).

SpVgg Wiesau: Batista, T. Bächer, Stein, L. Bächer, Nickl, Götz, Thoma, Grüner, Männl, Bauernfeind, Wolf (Zettl, Spörl, Mötsch, Oppl).

Schiedsrichter: W. Hirsch (Eschenbecher, C. Hirsch)
Zuschauer: 55
Tore: 70. Min. 0:1, 74. Min. Batista 1:1 (Eigentor).
Besonderheiten: Gelb-Rote Karte Lorke (TuS) 81. Min. wiederholtes Foulspiel.

Die Zeichen standen nicht gut für den TuS, da man schon im Vorfeld Absagen von wichtigen Spielern hinnehmen musste. P. Bastl und Sneberger fallen wohl mindestens bis zur Winterpause aus, L. Bastl und Svehla fehlten ebenso. Doch davon ließen sich die Hausherren erstmal nicht beirren und waren in der ersten viertel Stunde das bessere Team. Osunhon setzte sich im eins gegen eins stark durch, seinen Abschluss rettete Torwart Batista im letzten Moment. Nach 20 Minuten kamen die Gäste besser ins Spiel, auffälligster Akteur war Lukas Bächer, der erst mit einer großen Chance an Torwart Sprenger scheiterte, im darauffolgenden Eckball knapp über das Tor schoss. In der chancenarmen ersten Halbzeit, war das Spiel mehr von Kampf geprägt.
Im zweiten Durchgang waren gerade sieben Minuten gespielt, da wären die Gäste fast in Führung gegangen. Der Erkersreuther E. Bengs brachte den Ball nach einem Eckball aufs eigene Tor, Sprenger und zweimal die Latte retteten aber den TuS. Wie auch in der ersten Halbzeit, waren Höhepunkte eher Mangelware und viele Szenen spielten sich weit vom Tor ab. Die personell geschwächten Hausherren machten ihre Aufgabe sehr gut, von den Gästen kam überraschend wenig in der Offensive. Nach 70 Minuten fiel dann doch das unerwartete 0:1, als nach einem üblen Schnitzer in der TuS-Abwehr die Gäste frei vor dem Tor standen und eiskalt trafen.
Nur vier Minuten später der eher glückliche Ausgleich, Osunhon brachte den Ball von der rechten Seite vor das Tor, TW Batista verlängerte ihn unglücklich ins lange Eck und es hieß 1:1. Jetzt wollte der TuS mehr, drängte auf die Führung und vergab eine super Chance durch Kohout. Die letzten zehn Minuten mussten die Hausherren dann in Unterzahl bestreiten, Lorke ließ sich zu einem Foul hinreißen und sah dafür die Gelb-Rote Karte. Aber auch in Überzahl fiel Wiesau nicht mehr viel ein und so war der TuS am Ende trotz des 1:1 der gefühlte Sieger. 

TuS Erkersreuth überrascht beim Tabellenführer ---

 

"Zweite" gewinnt in Marktredwitz 8:1


Am Rand einer Niederlage hatte der TuS Erkersreuth Tabellenführer TSV Konnersreuth. Nach einer knappen halben Stunde führte der TuS durch zwei Treffer von Horvat mit 2:0. Erst eine knappe viertel Stunde vor dem Ende gelang den Hausherren - die zuvor alle Heimspiele zu Null gewannen - durch einen Doppelschlag binnen zwei Minuten der Ausgleich, doch wer dachte, der TuS würde das Spiel noch verlieren, sah sich getäuscht. Damit hält die unheimliche Auswärtsserie der Erkersreuther weiterhin an (nur eine Niederlage seit November 2019).


Unsere 2. Mannschaft hatte beim 8:1-Sieg bei der SG Marktredwitz keine Mühe. Mann des Spiels war Jenkins Osunhon, der drei Treffer erzielte, in der 30. Minute ausgewechselt wurde und direkt zur 1. Mannschaft nach Konnersreuth gefahren ist, wo er auch von Beginn an spielte. Die weiteren Treffer erzielten Diallo (2), Friese (2) und Pertsch.


TuS 2 verliert am Ende zu hoch --- Mindestens ein Punkt wäre drin gewesen 


TuS Erkersreuth 2 - VFC Kirchenlamitz 2 0:3
Eine zu hohe Niederlage musste der TuS Erkersreuth 2 gegen den VFC Kirchenlamitz 2 einstecken. Zweimal trafen die Hausherren Aluminium, ließen mehrere Chancen leichtfertig aber auch mit Pech liegen. Der Doppelschlag der Gäste in der 2. Halbzeit brach dem TuS dann das Genick. Den Erkersreuthern kann man keinen Vorwurf machen, alle eingesetzten Spieler gaben ihr Bestes, nur die schlechte Chancenverwertung ließ dieses Ergebnis zustande kommen. Die Gäste des VFC Kirchenlamitz 2016 e.V. waren ein starker Gegner und gewannen am Ende nicht unverdient.

 

Unser Bild zeigt S.Wunderlich bei einem einem Freistoß.

Dominik Horvat köpft den TuS zum ersten Heimsieg !!!


Der TuS Erkersreuth kann auch auf eigenem Platz wieder gewinnen. Beim 3:2-Sieg über den VFC Kirchenlamitz verspielten die Erkersreuther binnen zwei Minuten eine 2:0-Führung, Dominik Horvat erlöste den TuS zehn Minuten vor dem Ende mit seinem Treffer zum verdienten 3:2-Endstand.

TuS Erkersreuth - VFC Kirchenlamitz 3:2 (1:0)

TuS Erkersreuth: Conrad, Lorke, Sneberger, E. Bengs, Steiner, Horvat, Fric, Kohout, Svehla, P. Bastl, L. Bastl (Otrembski, Osunhon, Wunderlich).

VFC Kirchenlamitz: Schreier, Triller Fischer, Röll, Fuhrmann, Sockel, Wunderlich, E. Denizeri, Jena, Weiß, B. Denizeri (Schmidt, Matuschak, Tröger).

Schiedsrichter: Franek (J. Röthig, Schäfer)
Zuschauer: 70
Tore: 1:0 P. Bastl 36. Min., 2:0 L. Bastl 52. Min., 2:1 Weiß 61. Min., 2:2 Sockel 63. Min., 3:2 Horvat 80. Min.

Der TuS wollte endlich den Heimfluch ablegen und den ersten Dreier auf eigenem Platz einfahren und so legten sie auch los. Kohout und Horvat ließen zwei Topchancen liegen. Hier hätte es bereits einschlagen können. Die Hausherren waren klar spielbestimmend und so ging es meist nur in eine Richtung, trotzdem dauerte es fast eine halbe Stunde ehe P. Bastl nach einer super Kombination die Riesenchance hatte, aber über das Tor schoss. Besser machte es derselbe Spieler nach 35 Minuten nach einer Ecke seines Bruders L. Bastl war es P. Bastl, der zum 1:0 traf. Die Gäste traten offensiv kaum in Erscheinung, eine echte Torchance war kaum vorhanden.

Der TuS startete auch im zweiten Durchgang stark und so war es L. Bastl, der schön freigespielt wurde und Torwart Schreier keine Chance ließ. Mit dem sicheren Vorsprung im Rücken und der Tatsache, dass die Gäste weiterhin Offensiv blass blieben, ließen es die Erkersreuther erstmal ruhiger angehen und wurden binnen zwei Minuten eiskalt bestraft. Erst traf Weiß zum 2:1 und nur zwei Minuten später stellte Sockel das Spiel völlig auf den Kopf. Plötzlich stand es 2:2 und die Gäste waren wieder im Spiel. Der TuS musste sich kurz schütteln, und zog das Tempo wieder an. Unglaublich, was die Männer um Kapitän E. Bengs im Anschluss für Möglichkeiten liegen ließen. Wieder ging es nur in eine Richtung, L. Bastl traf nur den Pfosten, doch nach 80 Minuten war es dann endlich soweit. Nach einer starken Flanke von L. Bastl stieg Horvat am höchsten und traf zum hochverdienten 3:2. Erst jetzt suchten die Gäste ihre Chance und wurden Offensiv gefährlicher, eine Großchance wurde aber nicht mehr erspielt und so ging der TuS als verdienter Sieger vom Platz.

Unser Foto zeigt das Tor von P. Bastl zum 1:0


 

 

 

TuS Erkersreuth II - Kickers Selb III 0:1 (0:1)


TuS Erkersreuth II: Fuchs, Rödel, Novotny, Sprenger Wunderlich, Friese, Pertsch, Osunhon, Federau, Rausch, Künzel (Diallo, S. Schrögel).


Kickers Selb III: Schirmer, Seidel, Siegl, Wilsdorf, Enns, Durchholz, Gottwald, Küttner, Habermann, Bayer, Leupold (Kocak, Türkyilmaz, Kaiser).
Schiedsrichter: Fuchsstadt
Zuschauer: 90
Tor: 0:1 Friese 23. Min. (Eigentor).


Das Flutlichtspiel auf dem Erkersreuther Sportgelände war ein wahrer Zuschauermagnet. Am Ende waren sich alle einig, die neue Flutlichtanlage des TuS war für ein Abendspiel ein voller Erfolg. Die rund 90 Zuschauer sahen eine Erkersreuther Mannschaft, die die leichte Favoritenrolle von Anfang an annahm. Dennoch waren es die Gäste, die die erste Chance hatten. Küttner´s Schuss ging knapp vorbei. Dann rückte Friese immer mehr in den Mittelpunkt, sein Schuss ging ans Außennetz. Kurz darauf war es dann auch schon soweit, Rödel brachte den Ball auf´s leere Tor, alle Erkersreuther jubelten bereits, doch Kickers Torwart Schirmer rettete den Ball, den viele im Tor sahen. Auch Schiedsrichter Fuchsstadt ließ das Spiel weiterlaufen, obwohl er am Mittelkreis stand. Auch Bilder eines Fotografen zeigen den Ball wohl hinter der Linie, da er fast schon das Tornetz berührte. Der TuS zeigte sich dadurch nicht beirrt und spielte weiter nach vorne, war die tonagngebende Mannschaft, doch die Kickers-Abwehr erwischte einen Sahnetag, stand sehr gut geordnet und setzte auf Konter. Unglücklich dann das 0:1. Nach einer Ecke landete Friese´s unglücklicher Klärungsversuch im eigenen Netz und als kurz darauf Leupolds Freistoß auf dem Tornetz landete, dachte man für eine kurze Zeit, die Kickers würden offensiv nun mehr tun. Doch es waren die Erkersreuther, die sich Chance um Chance erspielten, Friese scheiterte an Schirmer und Sprenger´s große Chance ging über das Tor. Noch vor der Pause lag der Ausgleich in der Luft, aber erneut Sprenger vergab.
Nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern das selbe Bild. Erkersreuth drängte, Kickers verteidigte sehr clever aber auch wenn die Hausherren das deutlich bessere Team waren, richtig zwingende Torchancen waren zunächst nicht dabei. Gelegentliche Konter der Gäste wurden ebenso leichtfertig vergeben. Nach etwas über einer Stunde strich Osunhon´s Schuss knapp am Tor vorbei und auch Friese´s Großchance entschärfte Schirmer. Auch Pertsch hatte die große Chance auf den Ausgleich, doch die Kickers klärten zur Ecke. Die größte Möglichkeit aber ließ Sprenger liegen, als er aus 4 Metern über das Tor schoss. Längst hätte der Ausgleich fallen müssen, doch mit Glück und Geschick hielten die Kickers den knappen Vorsprung. Die letzte Kickers-Chance hatte es aber noch einmal in sich. Stefan Siegl´s Knaller aus 30 Metern landete am Tordreieck und sprang ins Feld zurück. Der Erkersreuther Künzel vergab in der Nachspielzeit die letzte Möglichkeit und so feierten die Kickers einen glücklichen aber nicht gerade unverdienten Sieg.


Hier gibts alle Bilder zum Spiel:

 

https://drive.google.com/drive/folders/1ARbzAMoisCKWzukdy8ZlTNsXP3Q732th

 


Bilder von Kickers Selb
 

TuS Erkersreuth ist auswärts nicht zu schlagen -

1:1 beim SV Mitterteich II


Es bleibt dabei: der TuS Erkersreuth ist auf fremden Böden einfach nicht zu schlagen. Nur eine Niederlage seit November 2019 mussten man einstecken. Auch heute in Mitterteich war der TuS nicht zu bezwingen. Zwar gingen die Mitterteicher in der 76. Minute in Führung, doch Dominik Horvart traf nach 85 Minuten zum 1:1-Endstand.

TuS Erkersreuth 2 gewinnt auch gegen die SG Nagel/Tröstau 2


Eine kämpferische und starke Leistung zeigte der TuS Erkersreuth am heutigen Sonntag gegen die Spielgemeinschaft Nagel/Tröstau 2. Der TuS zeigte von Beginn an, dass er dieses Spiel gewinnen wollte und spielte konzentriert nach vorne. Defensiv stand das Team um Kapitän Sascha Wunderlich bis auf wenige Ausnahmen sehr sicher. Hier ragten besonders Friese, Rausch und Libero Nendza heraus. Im Mittelfeld zog Wunderlich die Fäden und Offensiv war auf Osunhon, der zweimal traf, immer Verlass. Die Tore für den TuS erzielten der bereits angesprochene Osunhon (2) und Da. Kraus. Mit diesem hochverdienten 3:0-Sieg, in dem alle eingesetzten Erkersreuther gefielen, steht man in der Tabelle nun auf dem dritten Platz.
 

TuS Erkersreuth auf eigenem Platz weiterhin zu harmlos --- Elf starke Waldershofer Minuten besiegeln 0:3-Niederlage


In einem in der ersten Halbzeit ereignislosem Spiel, erarbeiteten sich die Gäste vor allem im zweiten Durchgang klare Chancen und siegten durch drei Tore binnen elf Minuten verdient mit 3:0. Auffällig bei den Hausherren war die Offensivschwäche, denn der TuS konnte sich keine Torchancen erspielen.
TuS Erkerseuth - TSV Waldershof 0:3 (0:0)
TuS Erkersreuth: Conrad, Lorke, E. Bengs, Steiner, Horvat, Fric, Osunhon, Spillner, Wunderlich, P. Bastl, L. Bastl (Friese, Da. Kraus, Do. Kraus).
TSV Waldershof: M. Meichner, Duerrbeck, N. Foti, Müller, Adam, Fuerst, Bertsch, Dotzauer, Heinrich, C. Meichner, Schreyer (Markovsky, Hartmann, L. Foti, Möchel, Fürst).
Schiedsrichter: Andreas Kink (Faulhaber, Preisinger)
Zuschauer: 60
Tore: 0:1 Bertsch 62. Min., 0:2 Schreyer 71. Min., 0:3 Fuerst 73. Min.
Die Gäste waren im ersten Durchgang das Team mit dem stärkeren Willen, große Torchancen sprangen aber auf beiden Seiten nicht heraus. Nur einmal musste sich TuS-Torwart Conrad bei einem Schuss aus etwa elf Metern strecken. Von den Hausherren kam Offensiv so gut wie gar nichts, hier macht sich immer mehr bemerkbar, dass dem Team ein echter Stürmer fehlt, so dass die Gäste aus Waldershof defensiv kaum in Bedrängnis kamen. Fünf Minuten vor der Halbzeit scheiterte Müller (TSV) am Pfosten.
Nach dem Seitenwechsel verändertes Bild, aber nur von den Gästen. Die wurden jetzt stärker und kamen auch zu ihren Chancen. Dotzauer hatte die erste Chance scheiterte aber nach einem Alleingang, kurz darauf hatte erneut Dotzauer die Riesenchance zur Waldershofer Führung, doch sein Schuss ging knapp am Pfosten vorbei. Es spielte weiterhin nur der TSV und wurde dann belohnt. Bertsch zog aus 15 Metern ab, Conrad sah bei dem harten Schuss nicht gut aus und es stand 0:1. Dies war der Beginn zu furiosen elf Waldershofer Minuten, denn nach einer Ecke stieg Schreyer am höchsten und traf mit einem wuchtigen Kopfball zum 0:2. Nur 80 Sekunden später gelang auch Fuerst ein Treffer der Marke Tor des Monats, als sein Schuss von der Unterkante der Latte ins Tor senkte. Natürlich war das Spiel nun entschieden, dennoch hätte der Erkersreuther Fric verkürzen müssen, als er auf TW Meichner zulief, diesen umspielen wollte, doch Meichner roch den Braten und war zur Stelle. In der Schlussphase hätten die Gäste das Ergebnis noch ausbauen können, doch die Latte und kurz zuvor Müllers vergebene Riesenchance verhinderten dies.


Sechs-Punkte-Wochenende für den TuS Erkersreuth

SG Arzberg-Röthenbach/Hohenberg-Schirnding 2 - TuS Erkersreuth 2 0:6 (0:2)
Bereits am Samstag gewann die zweite Mannschaft des TuS Erkersreuth in Arzberg-Röthenbach mit 6:0 und feierte drei weitere Punkte im Kampf um den Aufstieg in die Kreisklasse (bei einem Spiel weniger in der Tabelle). Der TuS begann erwartet überlegen und ließ den Hausherren ab dem Mittelfeld kaum Möglichkeiten in Tornähe zu gelangen. Bereits nach zwei Minuten erzielte Björn-Erik Friese das 0:1. Auch wenn die Gäste mehrere Chancen hatten frühzeitig das Spiel mit einer höheren Führung zu beruhigen, gelang das erst nach 35 Minuten Daniel Kraus mit dem 0:2. Nach der Halbzeit erhöhte Federau sogar auf 0:3, dann begann die SG das Fußballspielen, dies gelang aber nur ca. 15 Minuten ehe Max Federau mit dem 0:4 die Entscheidung gelang. In der Schlussphase schaffte auch Lukas Otrembski einen Doppelpack und sorgte so für den 0:6-Endstand.


ATSV Tirschenreuth - TuS Erkersreuth 1:3 (0:1)
Auch unsere erste Mannschaft gestaltet das Wochenende erfolgreich. Nach einem überzeugenden 3:1-Auswärtssieg bei ATSV Tirschenreuth hält die Auswärtsserie von nur einer Niederlage seit November 2019. Nach einer 2:0-Führung gelang den Hausherren das 1:2. Davon ließen sich die Erkersreuther nicht beeindrucken und so gelang dem Gast das entscheidende 3:1.
Tore: 0:1 Fric 25. Min., 0:2 Osunhon 57. Min., 1:2 Schnabl 76. Min., 1:3 Peta Bastl 81. Min.
Unser Foto zeigt den Torschützen zum 1:0 der 1. Mannschaft in Tirschenreuth, Josef Fric.


⚪TuS 2 gewinnt mit 5:0 ⚪
Unsere 2. Mannschaft gewinnt gegen BSC Furthammer 2 auch in dieser Höhe verdient mit 5:0. Gleich von Beginn an ging es überwiegend nur in eine Richtung. Bei besserer Chancenverwertung wäre sogar noch ein höher Sieg drin gewesen. Aber auch Furthammer hätte den Ehrentreffer verdient gehabt, doch Aushilfstorwart Sascha Wunderlich hatte etwas dagegen und hielt seinen Kasten sauber. Durch diesen Sieg steht der TuS in der Tabelle nun wieder auf dem fünften Platz.

 

⚪TuS Erkersreuth verliert gegen den Tabellenvorletzten SF Kondrau mit 1:2 ⚪


Es bleibt dabei. Der TuS Erkersreuth tut sich auf eigenem Boden weiterhin sehr schwer und verliert gegen den Tabellenvorletzten SF Kondrau mit 1:2. Die fehlende Offensivkraft war in diesem Spiel besonders auffällig. Defensiv leistete sich der TuS zu viele Fehler und ließ dem Gegner viel zu viel Platz.
TuS Erkersreuth - SF Kondrau 1:2 (1:1)
TuS Erkersreuth: Conrad, Lorke, Sneberger, E. Bengs, Otrembski, Steiner, Horvat, Fric, Osunhon, P. Bastl, L. Bastl (Rausch, Svehla, Pertsch).
SF Kondrau: Gold, Kraus, J. Frank, Ernstberger, Nerlich, Sölch, Marti, Schoof, Brunner, Roßkopf, Enders (Gerg, D. Schnurrer, Altnöder, L. Frank, Rustler, L. Schnurrer).
Schiedsrichter: Zier (leitete einwandfrei, Gleixner, Plenk)
Zuschauer: 60
Tore: 0:1 Sölch 13. Min., 1:1 Sneberger 42. Min. (Foulelfmeter), 1:2 Roßkopf 78. Min.
Die Gäste aus Kondrau hatten sich für dieses Spiel viel vorgenommen und waren spielbestimmend. Folgerichtig fiel nach einer knappen viertel Stunde das 0:1 durch einen herrlichen Schuss von Sölch ins Tordreieck unter gütiger Mithilfe der Erkersreuther Hintermannschaft, die dem Torschützen viel zu viel Platz ließen. Es war ein chancenarmes Spiel und so kamen die Hausherren erst nach etwa ein halben Stunde gefährlicher vor das Tor. Die zwingenderen Torchancen hatte Kondrau, als Nerlich fünf Meter vor dem Tor das 0:2 hätte erzielen müssen, sein Kopfball ging aber über das Tor. Kurz vor der Halbzeit dann der Ausgleich. Der Erkersreuther Fric wurde im Strafraum gefoult, Sneberger verwandelte den Elfmeter sicher.
Nach dem Seitenwechsel das selbe Spiel, Kondrau war entschlossener, die erste Chance hatte aber der TuS, die Horvat vergab. Nach einem Abseitstor der Erkersreuther, scheiterte auf der Gegenseite Roßkopf am stark haltenden Torwart Conrad. Mitte der 2. Halbzeit war das Spiel dann ausgeglichen, der TuS tat offensiv nun mehr und mehrmals lag der Ausgleich in der Luft, doch P. Bastl und Osunhon vergaben gute Möglichkeiten. Auf der anderen Seite trafen die Gäste eine viertel Stunde vor dem Ende nur den Innenpfosten, besser machte es Roßkopf nur eine Minute später mit seinem Treffer zum 1:2. Der TuS setzte nun alles auf eine Karte, Kondrau verteidigte mit Mann und Maus, Sneberger scheiterte mit einer großen Chance.
Die letzte Chance hatten aber die Sportfreunde, doch TW Conrad rettete im letzten Moment. Während Kondrau im Abstiegskampf ein Befreiungsschlag gelang, muss der TuS aufpassen, in den nächsten Wochen nicht dort zu landen.

 


Schwere Verletzung überschattet gutes A-Klassen-Spiel
Geschockt verließen sowohl die Erkersreuther als auch die Weißenstädter Spieler den Rasen. Zu schlimm war die Szene, als der Erkersreuther Marcel Wagner mit seinem Gegenspieler in einen Pressschlag ging. Ein lautes Knacken über den ganzen Fußballplatz war zu hören und schnell war klar, Marcel Wagner verletzte sich schwer. Schiedsrichter Franz Klement pfiff die Partie erst gar nicht wieder an. Das Spiel, das völlig zur Nebensache geriet, gewann die SpVgg Weißenstadt 2 mit 3:2 obwohl der TuS 2 beim Stand von 2:2 etliche Chancen vergeben hatte, so traf Weißenstadt glücklich in der 86. Minute zum 3:2. Kopf hoch, Marcel und alles Gute!

 


Gerechtes 2:2-Unentschieden im Heimspiel gegen den Aufsteiger ?⚪
In einem über weite Strecken ausgeglichenem Kreisligaspiel war der TuS Erkersreuth am Ende das glücklichere Team. David Sneberger glich die kurz zuvor erzielte Führung der Gäste mit einem wuchtigen Kopfball zum vielumjubelten Ausgleich aus und ließ die Hausherren als gefühlten Sieger dastehen.
TuS Erkersreuth - SpVgg Weißenstadt 2:2 (1:1)
TuS Erkersreuth: Sprenger, Wagner, Lorke, Sneberger, E. Bengs, Steiner, Horvat, Fric, Osunhon, Spillner, P. Bastl (Künzel, Pertsch, Novotny, Stäsche).
SpVgg Weißenstadt: Kopp, Dürrbeck, Si. Herold, Sommer, Se. Herold, Lenk, Hartbauer, Gräbner, Albrecht, D. Wolf, M. Wolf (Wunderlich, Stäudel, Schmidt, Fellermeyer, Dürbeck).
Schiedsrichter: Gunter Ernst (Hohberger, Seidler).
Zuschauer: 100
Tore: 36. Min. Steiner 1:0, 45. Min. (+2) Lenk 1:1, 83. Min. M. Wolf 1:2 (Foulelfmeter), 95. Min. Sneberger 2:2.
Die Hausherren mussten auf viele Spieler verzichten, darunter auch Kohout, Otrembski, Svehla und L. Bastl, trotzdem wollte das Team unbedingt die ersten Heimpunkte einfahren. Beide Teams belauerten sich in den ersten zehn Minuten, erst nach 13 Minuten hatten die Gäste aus Weißenstadt die erste große Chance, Lenk scheiterte an Torwart Sprenger. etwas über eine viertel Stunde dauerte es, da trat auch der TuS zum ersten Mal in Erscheinung. Osunhon vergab aber die dicke Möglichkeit. P. Bastl beim TuS und Lenk auf der anderen Seite vergaben weitere gute Möglichkeiten. In der 36. Minute war es dann soweit, der Erkersreuther Steiner lief alleine auf Torwart Kopp zu, ließ sich aber zu weit nach außen drängen, umspielte dann seinen Gegenspieler und schob den Ball durch die Beine von Kopp zum 1:0 ins Netz. Die Gäste hätten umgehend danach den Ausgleich erzielen müssen, aber Herold scheiterte zweimal am sehr gut aufgelegten Sprenger. Besser machte es dann Lenk in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit. Fellermeyer verlängerte zentral gut auf den freistehenden Lenk, der zum 1:1 traf.
Nach dem Seitenwechsel dann unverändertes Bild. Beide Teams lauerten auf Fehler des Gegners, wobei beide Abwehrreihen sehr sicher standen. Nach 56 Minuten hatten die Weißenstädter dann schon den Torschrei auf den Lippen, als Lenk mit einer Direktabnahme die Unterkante der Latte traf, weder Schiedsrichter noch Linienrichter sahen den Ball hinter der Linie und so hatte der TuS eine Menge Glück, nicht in Rückstand geraten zu sein. Mitte der zweiten Halbzeit traf Gräbner nur das Außennetz und auf der anderen Seite hatte kurz darauf der TuS die große Chance zur Führung aber einen abgefälschten Ball kratzte TW Kopp noch von der Linie.
Die Schlussphase hatte es aber noch einmal in sich. Nach einem Foul von Osunhon zeigte Schiedsrichter Ernst auf den Punkt. M. Wolf traf platziert zur Weißenstädter Führung. Nun lief dem TuS die Zeit davon, setzte alles auf eine Karte und wurde spät belohnt. Nach einer Flanke von Lorke in der 95. Minute sprang Sneberger am höchsten und köpfte aus kurzer Distanz zum vielumjubelnden Ausgleich für den TuS ein. Für die Zuschauer war es ein intensives und spannendes Spiel, das mit dem Unentschieden gerecht zu Ende ging, auch wenn der TuS am Ende etwas Glück hatte.

 

TuS Erkersreuth bleibt weiterhin eine Auswärtsmacht --- 3:1-Sieg beim ASV Wunsiedel

Der TuS Erkersreuth bleibt auch weiterhin eine Auswärtsmacht. Nur ein einziges Spiel verlor das Team in den letzten 3 Jahren auf fremden Böden. Auch in Wunsiedel waren die Spieler um Kapitän Patrick Sprenger das deutlich bessere Team, in dem David Sneberger nach seinen zwei Treffern zum Matchwinner wurde.
ASV Wunsiedel - TuS Erkersreuth 1:3 (1:2)
ASV Wunsiedel: Krämer, Reilender, Melzner, Enders, Reiß, Rödel, Wilhelm, Bleiner, Bartl, Höppler, F. Hiltner (Eichner, Hein, Falck, T. Hiltner, Oettel).
TuS Erkersreuth: Sprenger, Wagner, Lorke, Sneberger, E. Bengs, Otrembski, Horvat, Fric, Osunhon, P. Bastl, L. Bastl (Künzel, Steiner, Spillner, Novotny, Conrad).
Schiedsrichter: Hartmann (S. Egelkraut, F. Egelkraut)
Zuschauer: 80
Tore: 21. Min. Rödel (Eigentor) 0:1, 34. Min. Bartl 1:1, 35. Min. Sneberger 1:2, 80. Min. Sneberger 1:3 (Foulelfmeter).
Der TuS hatte von Beginn an das Geschehen im Griff, so dass sich in der ersten viertel Stunde der Ball nur in der ASV-Hälfte befand. Die erste dicke Möglichkeit vergab Josef Fric, sein Schuss landete nur am Pfosten. Während die Gäste den Ball fehlerfrei durch die eigenen Reihen laufen ließen, konnte der ASV meistens nur zusehen und nach 20 Minuten war es dann soweit. Nach einem Freistoß köpfte Osunhon gefährlich vor das Tor, Rödel beförderte diesen mit einem Eigentor ins eigene Netz. Der TuS drängte auf den zweiten Treffer, belohnte sich aber nicht und bei einem Konter der Hausherren traf Bartl mit einem sehenswerten Schuss ins linke Tordreieck zum glücklichen Ausgleich. Die Gäste ließen sich dadurch nicht beirren und antworteten nur eine Minute später durch Snebergers Seitfallzieher zum 1:2. Und wenn Torwart Krämer nicht gewesen wäre, hätte es zur Halbzeit gar 1:3 stehen können.
Im zweiten Durchgang war die Partie etwas zerfahrener, der TuS wirkte nicht mehr so aktiv wie noch in Durchgang eins, dennoch hatten sie gegen die nun hart einsteigenden Wunsiedler alles im Griff. Mitte der zweiten Hälfte wurde Wunsiedel stärker, die Abwehr der Gäste ließ keine Gefahr zu. Schiedsrichter Hartmann drückte mit seiner Leistung dem Spiel den Stempel auf, da er die überharte Gangart des ASV nicht unterband und sogar noch gegen den TuS pfiff. Dann kam die Zeit des eingewechselten Steiner, er konnte meist nur durch Fouls gebremst werden, eines davon im Strafraum führt dann in der 80. Minute zur Entscheidung. Sneberger verwandelte ganz sicher zum 1:3 Endstand. In den verbliebenen zehn Schlussminuten passierte nichts me
hr und so feierte der TuS seinen siebten Auswärtspunkt im dritten Spiel.

 

Unsere 2. Mannschaft erkämpft sich beim ASV Wunsiedel II ein 1:1-Unentschieden, wobei man in der letzten halben Stunde mehrere Tore zu einem möglichen Sieg hätte erzielen können.
 

ERNEUT DERBYSIEGER !!!

 

TuS Erkersreuth 2 schlägt den SC Grünhaid deutlich.


Gerade eben schlägt der TuS Erkersreuth 2 den SC Grünhaid verdient mit 4:0 und feiert damit den zweiten Sieg im dritten Spiel. Die Tore für den TuS erzielten zweimal Wunderlich, Wagner und Federau per Elfmeter.

TuS Erkersreuth ohne Chance gegen den VFB Arzberg 

Am Ende setzten sich die Gäste aus Arzberg verdient mit 4:2 durch und hätte das Spiel bei besserer Chancenverwertung sogar weit höher gewinnen können. Nur einmal geriet der VFB in Gefahr, als der Erkersreuther Osunhon die große Chance zum 2:2 vergab.

TuS Erkersreuth: Sprenger, Wagner, Lorke, E. Bengs, Steiner, Horvat, Osunhon, W. Bengs, Wunderlich, P. Bastl, L. Bastl (Sneberger, Fric, Novotny, Stäsche).

VFB Arzberg: Scupin, F. Graf, Sinkule, Dörr, Lang, L. Graf, Brunner, Höppler, Jakob, Zeidler, Zeitler (Purucker, J. Häcker, Jena, Meinel, Vogler, S. Häcker).

Schiedsrichter: Puchta (Skiba, Schaller)
Zuschauer: 90
Tore: 8. Min. L. Graf 0:1, 11. Min. L. Graf 0:2, 16. Min. Osunhon 1:2, 71. Min. Häcker 1:3, 74. Min. Lang 1:4 (Foulelfmeter), 80. Min. Horvat 2:4.

Die Gäste aus Arzberg legten los wie die Feuerwehr. Bereits nach sieben Minuten flankte Lang auf L. Graf, der hatte viel zu viel Platz und traf zum 0:1. Nur drei Minuten später köpfte erneut L. Graf aufs lange Eck und obwohl der Ball sowieso ins Tor gegangen wäre, ging Brunner auf Nummer sicher und schob auf der Linie ein. Vom frühen Doppelschlag erholten sich die Hausherren schnell und trafen bei ihrer ersten Chance durch Osunhon nach einer Wunderlich-Flanke zum 1:2. Nun begann die Zeit der vergebenen Gästechancen. Brunner scheiterte an Torwart Sprenger, Lang und F. Graf vergaben weitere Riesenmöglichkeiten und auch Jakob fand seinen Meister an Sprenger. Und so hätte der VFB zur Halbzeit schon weitaus höher führen können.

Im zweiten Durchgang waren zehn Minuten gespielt, da vergab Zeitler eine erneute Großchance und als nur eine Minute später Brunner das sichere 1:3 erzielen musste, scheiterte er zu verspielt. Das hätte jeden Trainer auf die Palme bringen müssen. Im direkten Gegenzug hätten die Erkersreuther die Arzberger Sorglosigkeit fast mit dem Ausgleich bestraft, als Osunhon frei vor dem Tor am Fuß von Torwart Scupin scheiterte. In der Folge scheiterte Lang erneut an Sprenger, doch nach 70 Minuten war der Bann dann doch gebrochen, als Häcker völlig frei mit dem Kopf zum 1:3 traf. Und erneut war es ein Doppelschlag, der dann die Entscheidung brachte. Nach einem Foul im Strafraum zeigte Schiedsrichter Puchta auf den Punkt und Lang traf sicher zum 1:4. Das Spiel war entschieden, trotzdem warfen die Hausherren noch einmal alles nach vorne und wurden mit dem Treffer zum 2:4 durch Horvat belohnt. Fast wäre es wieder spannend geworden, als Osunhon mit einem Kopfball an Scupin scheiterte. Der Sieg für die Gäste ging in Ordnung, hätte aber bei besserer Chancenverwertung deutlich höher ausfallen können.

DERBYSIEGER !!!
Der TuS Erkersreuth II gewinnt im Derby gegen die SpVgg Selb 13 II mit 1:0 und feiert damit den ersten Sieg im ersten Spiel. Das goldene Tor erzielte Walter Bengs.
 

 TuS Erkersreuth lässt Punkte liegen  

 

TuS Erkersreuth - SpVgg Selb 13 1:4 (0:1)

 

TuS Erkersreuth: Sprenger, Wagner, Svehla, E. Bengs, Otrembski, Sneberger, Fric, Kohout, Wunderlich, Horvat, L. Bastl (Steiner, Jenkins, Maisel, Spillner).

 

SpVgg Selb 13: Smrha, Baumann, Thumser, Küspert, Kröniger, Fischer Rimböck, Künzel, Keles, Schneider, Tamo (Jaugstetter, Buchta, Giunta, Söllner, Fiterer, Pratsch).

 

Schiedsrichter: Ayhan Özdemir (Bernhard Kutschenreuter, Yanick Kretschmar)

Zuschauer: 200

Tore: 12. Min. Keles 0:1, 62. Min. Rimböck 0:2, 67. Min. Keles 0:3 (Foulelfmeter), 83. Min. Steiner 1:3, 86. Min. Rimböck 1:4.

Besonderheiten: Gelb-Rote Karte E. Bengs (TuS) Meckern

 

Ein Derby, das im Vorfeld viel versprach, verlief lange Zeit emotions- und ereignislos. Das lag daran, dass die Gäste durch einen Freistoßtreffer von Keles, bei dem die Erkersreuther Mauer schlecht aussah früh in Führung ging und der TuS keine Mittel fand, die Gästeverteidigung in Verlegung zu bringen. Beim TuS fehlten einige wichtige Stützen, darunter Lorke und Mittelfeldmotor P. Bastl, dennoch ließ er kaum Torchancen der Gäste zu. Die große Chance zum Ausgleich vergab Horvat, sein Freistoß ging knapp am Tor vorbei.

Die erste Viertelstunde nach dem Seitenwechsel hatte der TuS den Ausgleich auf dem Fuß, erst vergab Otrembski die Chance, dann verzog Jenkins nur ganz knapp. Was wäre geschehen, hätte der TuS den Ausgleich erzielt? Und wer vorne nicht trifft, braucht sich nicht zu beklagen, wenn es hinten klingelt, so auch in diesem Spiel, als Rimböck aus etwas spitzem Winkel ins lange Eck traf. Das sollte dann wohl die Vorentscheidung gewesen sein, denn nur wenige Minuten später erhielt der Erkersreuther E. Bengs vom Unparteiischen völlig überzogen die Gelb-Rote Karte. Den folgenden Elfmeter verwandelte der starke Keles. Das sollte es dann wohl gewesen sein, auch wenn der TuS durch Steiner den Anschluss schaffte. Das 1:4 für die Gäste war dann des Guten zuviel und somit fiel das Endergebnis etwas zu hoch aus.

?⚪ TuS Erkersreuth startet mit überraschendem 2:0-Auswärtssieg beim TSV Thiersheim in die neue Kreisligasaison ?⚪

Das war ein starker Erkersreuther Auftritt im ersten Saisonspiel beim TSV Thiersheim. Besonders effektive Gäste nutzten die wenigen Torchancen eiskalt, standen aber auch in der Defensive sehr gut. Die Belohnung holten sich die Männer von Trainer Milan Horvat in Form von drei Punkten und einem Sieg zu Null.

TSV Thiersheim – TuS Erkersreuth 0:2 (0:1)

Schiedsrichter: Rainer Rauh (Martin Kannheiser, Harald Lippert).
Zuschauer: 80
Tore: 32. Min. Kohout 0:1, 80. Min. Osunhon 0:2.
Besonderheiten: G. Seidel (TSV) verschießt Foulelfmeter 18. Min.

TSV Thiersheim: Schinner, M. Seidel, G. Seidel, Ackermann, Winkler, Eckert, Kaya, Werner, Özdemir, Hudecek, Fuhrmann (Lichtblau, Sycha, Olah, Theilig).

TuS Erkersreuth: Sprenger, Wagner, Lorke, E. Bengs, Otrembski, Sneberger, Fric, Kohout, Wunderlich, P. Bastl, L. Bastl (Steiner, Osunhon, Conrad, W. Bengs).

Besonders in der Anfangsphase war das Spiel chancenarm, dennoch waren die Hausherren das aktivere Team ohne das die TuS-Abwehr in große Nöte geriet. Die erste große Chance für den TSV resultierte aus einem Foulelfmeter. TuS-Verteidiger Wagner brachte seinen Gegenspieler wohl auf der Sechzehnerlinie zu Fall und der Unparteiische zeigte zu recht auf den Elfmeterpunkt. G. Seidel setzte den Strafstoß links am Tor vorbei.
Kaya verpasste es ebenfalls, die Hausherren in Führung zu bringen, auf der Gegenseite vergab der Erkersreuther Wagner die Riesenchance zum 0:1. Das Spiel nahm nun an Fahrt auf, L. Bastl setzte sich auf der linken Seite durch, passte flach in die Mitte zu Kohout, der eiskalt zum 0:1 traf. Für den TuS war das Ergebnis zu diesem Zeitpunkt etwas schmeichelhaft, weil eigene Chancen eher Mangelware waren. Bis zum Halbzeitpfiff passierte nicht mehr viel.

Nach dem Seitenwechsel bekamen die Zuschauer ein umkämpftes aber zu jeder Zeit faires Spiel zu sehen. In dieser Phase fiel die starke Gästedefensive auf, die in Lorke den überragenden Mann hatte aber auch Wagner legte die anfängliche Nervosität schnell ab und zeigte ein gutes Spiel. Im Mittelfeld gaben die Bastl-Brüder keinen Ball verloren aber auch auf die technisch guten Sneberger und Kohout trugen ihren Teil dazu bei, dass die TSV Offensive nie richtig gefährlich vor das Tor kamen. Und wenn mal Gefahr bestand, war auf Torwart Sprenger Verlass. In der 80. Minute erhöhte der TuS dann auf 2:0, als Osunhon nach einem Abwehrfehler des TSV alleine auf das Tor zulief, frech Torwart Schinner ausspielte und locker einschob. Auch jetzt hielt die Abwehr um Chef Lorke, wenn es gefährlich wurde, dann nur bei Freistößen die entweder in der Mauer landeten oder weit über das Tor gingen. Und so blieb es am Ende beim verdienten 0:2. Wenn man bedenkt, dass der TuS vor dem Spiel selbst mit einem Punkt zufrieden gewesen wäre, so muss man nach dem Spiel anerkennen, dass dieses Team noch so einiges vor hat in der Kreisliga

?⚪️ Auch beim VFC Kirchenlamitz ist im Kreispokal nichts zu holen --- 0:4-Niederlage für den TuS Erkersreuth ?⚪️
VFC Kirchenlamitz - TuS Erkersreuth  4:0 (2:0)
VFC Kirchenlamitz: Künzel, N. Triller, S. Popp, A. Popp, Amidovic, E. Denizeri, Jena, Weiß, Barthold, Pawletta, B. Denizeri (Döbereiner, Schmid, Tröger, V. Triller, Schreier)
TuS Erkersreuth: Sprenger, Spillner, Maisel, Wagner, Wunderlich, Otrembski, Sneberger, Osunhon, P. Bastl, Svehla, D. Kraus (W. Bengs, Rausch, Scupin, Diallo)
Schiedsrichter: Daniel Feindt
Zuschauer: 50
Tore: 7. Min. Pawletta 1:0, 9. Min. E. Denizeri, 62. Min. Popp 3:0, 80. Min. Schmid 4:0.

 

?⚪️ TuS Erkersreuth verliert wie erwartet deutlich gegen die SV Selb 13 ?⚪
TuS Erkersreuth - SV Selb 13 0:6 (0:1)
TuS Erkersreuth: Sprenger, Osunhon, Svehla, E. Bengs, L. Bastl, P. Bastl, Otrembski, Spillner, Wagner, Friese, Wunderlich (Diallo, D. Kraus).
SV Selb 13: T. Smrha, J. Smrha, Baumann, Giunta, Thumser, Fischer, Meier, Rimböck, Künzel, Keles, Schneider (Jaugstetter, Buchta, Söllner, Küspert, Fiterer, Pratsch)
Schiedsrichter. Jochen Schuberth (hatte keine Probleme mit dem fairen Spiel)
Zuschauer: 80
Tore: 15. Min. Rimböck 0:1, 52. Min. Fischer 0:2, 63. Min. Pratsch 0:3, 65. Min. Rimböck 0:4, 73. Min. Söllner 0:5, 85. Min. J. Smrha 0:6 (Foulelfmeter).
Es war das von vielen erwartete einseitige Spiel, in dem nur die Gäste dominierten. Bei strömenden Regen über 90 Minuten fanden die Hausherren zu keiner Zeit in das Spiel und mussten einen Angriff nach dem anderen verteidigen. Wenn der TuS sich den Ball erobern konnte, war er entweder viel zu schnell weg oder man verzettelte sich mit ungenauen Zuspielen. Besser machten es die in allen Belangen besser spielenden Gäste. TuS-Torwart Sprenger rutschte der Ball von Rimböck durch die Finger zum 0:1. Was man den Erkersreuthern zugutehalten konnte, war der Kampf in der ersten Halbzeit, in der die SV wie erwähnt zwar tonangebend war, aber keine richtigen großen Torchancen erspielen konnte.
Das änderte sich aber dann im zweiten Durchgang. Teilweise überforderte Hausherren konnten kaum noch mithalten, und so musste die Spielvereinigung nicht mal alles aus sich herausholen um das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Die Erkersreuther machten es den Gästen aber teilweise viel zu einfach, haarsträubende Fehler nutzte die SV eiskalt aus. Auch wenn beim TuS noch einige Spieler ausfielen, war deutlich zu erkennen, dass in der kommenden Saison in der Tabelle die Blicke dieses Mal nicht nach oben sondern nach unten gerichtet werden müssen.

?⚪ TuS mit Testspielniederlage in Kondrau ?⚪

Im ersten Testspiel der Vorbereitung auf die Kreisliga Saison 21/22 verlor der TuS Erkersreuth am heutigen Sonntag bei SF Kondrau mit 1:2. Das Tor für unseren TuS erzielte Marcel Wagner.

So spielte Erkersreuth: Sprenger, Conrad, Svehla, Wunderlich, P. Bastl, Kohout, Jenkins, Wagner, Künzel, Lorke, L. Bastl (Spillner, Rausch, Maisel, E. Bengs, Diallo, Rödel)

?⚪ Saison abgebrochen - TuS Erkersreuth beendet Kreisliga auf dem fünften Tabellenplatz ?⚪
Dass die Kreisligasaison 19/20 vom Bayerischer Fußball-Verband e.V. nach langer Corona Pause endgültig abgebrochen wurde, stand bereits länger fest. Wie letztlich das Tabellenbild aussieht, gab der Verband nun bekannt. Und da war eigentlich nur zu erwarten, dass die Tabelle mittels eines Quotienten (Punkte durch die Anzahl der Spiele) komplettiert wird.
Das bedeutet, der TuS Erkersreuth landet als Aufsteiger in seiner ersten Kreisligasaison auf einem starken fünften Platz.In der Fairnesstabelle landen die Erkersreuther hinter dem TSV 1857 Thiersheim e.V. und 1. FC Schwarzenbach/Saale sogar auf Rang drei. Besonders erfreulich ist der Blick auf die Torschützenliste. Hier rangiert unsere Tormaschine Jiri Mlika mit einem Tor Rückstand auf Felix Fux vom FC Lorenzreuth auf Platz zwei mit 22 Treffern.
Die Saisonabschlusstabelle 19/20 im Überblick:
1. FC Lorenzreuth
7. SG Mitterteich/Steinmühle
9. TSV Thiersheim
14. 1. FC Schwarzenbach/Saale
?⚪️ TuS Erkersreuth II landet in der Abschlusstabelle auf dem fünften Platz ?⚪️
Wie auch bei der 1. Mannschaft, wurde die Saison unserer "Zweiten" abgebrochen. Hier landete der TuS II auf dem fünften Tabellenplatz in der A-Klasse Fichtelgebirge.
Der Tabellenendstand:
1. SV Leutendorf
2. FC Lorenzreuth II
3. SpVgg Weißenstadt II
4. SV Selb 13 II
5. TuS Erkersreuth II
6. TSV Arzberg-Röthenbach II
7. SC Grünhaid
8. SG Furthammer/Holenbrunn
9. ASV Wunsiedel III
10. SG Marktleuthen/Höchstädt
11. FC Schwarzenbach/Saale II
12. FC Hohenberg-Schirnding II
In der Torjägerliste landete der beste Erkersreuther, Nuri Husein Abdi mit neun Treffern auf dem neunten Rang. In der Fairnesstabelle ist der TuS oben mit dabei. Nur 16 gelbe Karten bedeuten Platz drei.Erfreulich sind die Leistungen in den Auswärtspartien. Dort beendete der TuS die Saison auf Platz zwei.
?⚪ Großer Kampf gegen Tabellenführer SV Leutendorf ?⚪
Da liefert unsere 2. Mannschaft gegen den souveränen Tabellenführer SV Leutendorf einen großen Kampf ab und bekommt in der 94. Minute das so bittere 0:1 eingeschenkt. Kopf hoch, Jungs, das nächste Mal wird`s besser...
❗❗ TuS gegen Röslau abgesagt ❗❗
Das Kreisligaspiel zwischen dem TuS Erkersreuth und Vorwärts Röslau 2 wurde von Röslau abgesagt.
Das Spiel TuS Erkersreuth 2 gegen den Tabellenführer SV Leutendorf findet bislang aber statt.
❗❗ ACHTUNG - alle Spiele abgesagt ❗❗
Wurde das Spitzenspiel der A-Klasse unserer 2. Mannschaft gestern in Weißenstadt wegen Flutlichtproblemen bereits abgesagt, so überschlugen sich die Meldungen bis jetzt. Aufgrund eines noch ausstehenden Corona-Tests hat der TuS Erkersreuth bekanntgegeben, die Partie unserer 2. Mannschaft in Furthammer ebenfalls zu verschieben. Und vor wenigen Minuten kam die Nachricht, dass der TuS 1 sein Spiel in der Kreisliga bei Mitterteich/Steinmühle ebenfalls verschieben muss. "Nach Rücksprache mit dem Bezirksspielleiter haben wir uns dazu entschlossen, aus Vorsicht und unter Rücksicht auf andere Vereine, Spieler und Zuschauer, das Spiel unserer 1. Mannschaft auch abzusetzen", so Fußballabteilungsleiter Martin Stäsche. Damit ist der TuS Erkersreuth dieses Wochenende spielfrei.

?⚪ Verfolgerduell am Sonntag für den TuS Erkersreuth

 

Verfolgerduell am Sonntag für den TuS Erkersreuth Zufrieden mit der Gesamtsituation zeigt sich momentan der TuS Erkersreuth mit Blick auf die aktuelle Tabelle in der Kreisliga. Zwar spielte man vergangenes Wochenende gegen den VFC Kirchenlamitz "nur" 1:1-Unentschieden, trotzdem holte man nach Wiederaufnahme des Spielbetriebs aus drei Spielen beachtliche sieben Punkte. Und gerade gegen Kirchenlamitz musste Trainer Milan Horvať auf viele Akteure verzichten. Zumindest auf L. Bastl kann der Tabellenvierte am kommenden Sonntag um 16 Uhr bei der SG/SV Mitterteich II-SV Steinmühle I zurückgreifen. Und dieser Gegner dürfte nicht einfach zu knacken sein, da die Spielgemeinschaft zuletzt fünf Punkte aus vier Spielen holte, darunter ein 1:1 beim Tabellenzweiten TSV Konnersreuth und ein 1:0-Sieg gegen den Dritten, VfB Arzberg. Die Mannschaft um Kapitän Ralf Dörr dürfte somit vorgewarnt sein, denn beide Mannschaften trennt nur ein Punkt, wobei der TuS ein Spiel weniger auf dem Konto hat. Für Spannung ist in diesem Verfolgerduell gesorgt.

 

Bereits am Freitag spielt unsere 2. Mannschaft um 18 Uhr im Nachholspiel bei der SpVgg Weißenstadt und am Sonntag um 16 Uhr in Furthammer.

?⚪ TuS 2 mit schwacher 2. Halbzeit ?⚪
TuS Erkersreuth 2 - SC Grünhaid 1:3 (0:0)
Das war nichts. Spielte der TuS in der ersten Halbzeit noch auf ein Tor, so zeigte die Mannschaft im zweiten Durchgang eine indiskutable Leistung. Dabei begannen die Männer um Trainer Martin Stäsche gut, hatten eine Chance nach der anderen und hätten zur Halbzeit bereits 2:0 führen können. Von Grünhaid kam offensiv fast nichts. Erst nach einer guten halben Stunde vergaben die Gäste eine hunderprozentige Möglichkeit, als Torwart Klier bereits ausgespielt war, aber das leere Tor nicht traf.
Im zweiten Durchgang fehlte beim TuS der Wille, das Spiel zu gewinnen und als Grünhaid dann auch noch per Doppelschlag nach dem Wiederanpfiff traf, schlichen sich schwere Fehler in den Erkersreuther Spielaufbau ein. Mit dem 2:0 im Rücken lauerten die Gäste auf Konter. Selbst der 1:2-Anschlusstreffer durch Spillner ließ keinen Ruck durch die TuS-Elf gehen und so trafen die Gäste in Überzahl (Novotny sah die Ampelkarte) zum 1:3-Endstand. Selbst einen verschossenen Elfmeter in der Schlussminute konnten sich die Grünhaider leisten, ohne in Bedrängnis zu geraten.
?⚪ TuS Erkersreuth findet nicht zu seiner Form --- L. Bastl auf linker Seite schmerzlich vermisst --- Punkteteilung gegen Kirchenlamitz ?⚪
TuS Erkersreuth - VFC Kirchenlamitz 1:1 (0:1)
Schiedsrichter: Philip Hohberger (Löhner, Thümling)
Zuschauer: 70
Tore: 0:1 Amidovic 45. Min. (+1), 1:1 Mlika 83. Min. (Foulelfmeter).
Gelb-Rote Karte Mlika (TuS) 87. Min. (Meckern).
TuS Erkersreuth: Sprenger, Dörr, E. Bengs, Platschek, Mlika, Svehla, Jakob, W. Bengs, Wunderlich, P. Bastl, Novotny (Wagner, Spillner, Osunhon)
VFC Kirchenlamitz: Oettel, Triller, Röll, Lichtblau, S. Popp, A. Popp, Schödel, M. Wunderlich, Jena, Amidovic, Barthold (Denizeri, J. Wunderlich)
Nach dem 3:2-Derbysieg vergangenes Wochenende bei der SV Selb 13 wollte der TuS auch gegen den VFC Kirchenlamitz nachlegen und einen weiteren Sieg einfahren. Doch es machte sich langsam bemerkbar, dass die Erkersreuther auf immer mehr Spieler verzichten müssen. Die so erfolgreiche Offensivabteilung hatte nicht die gewohnte Durchschlagskraft und so vergab W. Bengs eine gute Möglichkeit. Die beste Chance aber vergab Dörr, als er frei vor dem Tor an VFC-Schlussmann Oettel scheiterte. Das hätte die Führung sein müssen. Mit dem zweiten Torschuss der Gäste fiel in der Nachspielzeit der 1. Halbzeit das glückliche 0:1 durch ein super Tor von Amidovic.
Wer dachte, die Hausherren starten im zweiten Durchgang einen Sturmlauf, sah sich getäuscht. Der Favorit spielte zwar auf ein Tor, leistete sich aber zu viele Fehler im Spielaufbau. Während Kirchenlamitz offensiv überhaupt nicht stattfand, kämpften sie in der Verteidigung aufopferungsvoll und das mit Erfolg. Die Zeit lief dem TuS davon, der weiter wenig Mittel fand, die Abwehr zu knacken, bis der eingewechselte J. Wunderlich den Erkersreuther E. Bengs im eigenen Strafraum klar foulte und der Schiedsrichter auf den Punkt zeigte. Kreisliga Toptorjäger Jiri Mlika ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte sicher zum Ausgleich. Der TuS setzte alles auf eine Karte, schwächte sich aber selbst, als Torschütze Mlika wegen Meckern die Ampelkarte sah. Richtig Glück hatten die Hausherren, dass die Gäste mit dem letzten Angriff des Spiels an TW Sprenger und dem Pfosten scheiterten.
?⚪ 6-Punkte-Wochenende in den Derbys bei der SV Selb 13 --- Goldener Sonntag für den TuS Erkersreuth ?
⚪
Patrick Sprenger wird zum Derbyhelden
SV Selb 13 - TuS Erkersreuth 2:3 (1:0)
Schiedsrichter: Harald Lippert
Zuschauer: 120
Tore: 34. Min. Fischer 1:0, 48. Min. Mlika 1:1, 57. Min. Mlika 1:2, 80. Min. Grüner 1:3, 90. Min. (+1) Tamo 2:3.
90. Min. (+7) Schneider (SV) verschießt Foulelfmeter.
Die Hausherren zeigten von Beginn an, das Spiel unbedingt gewinnen zu wollen und hatten bereits nach drei Minuten die erste dicke Möglichkeit zur Führung. Der spritzige Fischer scheiterte an TuS Torwart Sprenger. Es dauerte fast eine viertel Stunde, ehe sich die Gäste aus der Umklammerung lösen konnten. Mlika schoss knapp am Tor vorbei. TW Sprenger rückte immer mehr in den Mittelpunkt, entschärfte dicke Chancen von Schneider und Fischer. Dann war er machtlos, als erneut Fischer nach einem Freistoß am höchsten stieg und zum verdienten 1:0 traf. Pratsch verpasste es noch vor der Halbzeit zu erhöhen. Nach der Halbzeit hätte die SV das Ergebnis ausbauen müssen, doch erneut scheiterten Fischer und Schneider am überragenden Sprenger. Der Ausgleich für die Gäste fiel aus dem Nichts, Mlika traf eiskalt frei vor TW Smrha zum 1:1. Nach knapp einer Stunde stand das Ergebnis völlig auf dem Kopf, als L. Bastl Mlika bediente und der zum 1:2 köpfte. Der TuS war von nun an im Spiel angekommen und machte es den Hausherren richtig schwer. Es war ein schnelles und hart umkämpftes Spiel, aber der TuS legte nach. Grüner traf zur vermeintlichen Erkersreuther Entscheidung zum 1:3 und der TuS spielte es dann locker runter. Die Ereignisse überschlugen sich dann in der Nachspielzeit. Tamo traf aus dem Gewühl zum 2:3. Es lief bereits die 98. Minute, ehe der Schiedsrichter der SV noch einen berechtigten Foulelfmeter gab. Den hoch getretenen gut geschossenen Elfmeter fischte Derbyheld Sprenger aus dem Eck und so feierten die mitgereisten Erkersreuther Fans einen etwas glücklichen Sieg.
SpVgg Selb 13 II - TuS Erkersreuth II 0:1 (0:1)
Schiedsrichter: Sebastian Fischer
Zuschauer: 30
Tor: 45. Min. (+1) Diallo 0:1
In einem über 90 Minuten fairen Spiel waren Höhepunkte zunächst Mangelware. Dann erspielten sich die Gäste ein Chancenplus und erzielten in der Nachspielzeit der 1. Halbzeit durch Diallo die verdiente Führung. Im zweiten Durchgang hatte die Spielvereinigung durch A. Simsek die erste gute Möglichkeit, doch vergab dieser etwas zu hastig. In der Folgezeit ließ der TuS beste Möglichkeiten durch Diallo und zweimal Friese liegen und hätten längst höher führen müssen. Von den Hausherren kam offensiv zu wenig. Erst eine viertel Stunde vor dem Ende wollte es die SV wissen und warf alles nach vorne. Angetrieben von H. Simsek vergab sein Sohn Anil die große Möglichkeit zum Ausgleich. Es blieb beim 0:1, weil der TuS in den letzten Minuten defensiv nichts mehr anbrennen ließ.
? Wichtige Info für das kommende Wochenende ?
Gerade erreichte uns die Nachricht, dass das Spiel unserer 1. Mannschaft am Sonntag gegen den FC Schwarzenbach/Saale entfallen muss. Der Grund: Nach übereinstimmenden Meldungen sind zwei Spieler des FC Lorenzreuth mit Corona erkrankt oder stehen im Verdacht mit Corona erkrankt zu sein. Diese beiden Spieler waren im Spiel gegen unseren nächsten Gegner Schwarzenbach/Saale aktiv.
Auch die 2. Mannschaft des FC Schwarzenbach musste ihr Spiel gegen uns absagen. Hier gab der Verein kurz vor Bekanntwerden der Coronafälle an, zu wenig Spieler zur Verfügung zu haben, was bedeutet, dass der TuS 2 drei Punkte gutgeschrieben bekommt. Somit sind die Erkersreuther Fußballer an diesem Wochenende spielfrei.
Wer trotzdem nicht auf Erkersreuther Fußball verzichten möchte, dem bietet sich gleich heute um 17:30 Uhr die Gelegenheit auf ein interessantes Derby. Dann trifft die Altherren Mannschaft der SG TuS Erkersreuth auf die Alten Herren der Kickers aus Selb, was in den letzten Jahren immer brisant war.

?⚪ TuS Erkersreuth beendet Negativserie --- 4:1-Auswärtserfolg bei der SG Marktredwitz ?⚪

SG Marktredwitz - TuS Erkersreuth 1:4

Zuschauer: 70
Tore: 1:0 (Foulelfmeter) 19. Min., 1:1 W. Bengs 30. Min., 1:2 Mlika 33. Min., 56. Min. Jakob 1:3, 62. Min. P. Bastl 1:4.
Besonderes: Mlika (TuS) verschießt Foulelfmeter 18. Min.

Der TuS Erkersreuth kann doch noch gewinnen. Nach zuletzt acht Spielen ohne Sieg in der Kreisliga, gewann das Team von Kapitän Ralf Dörr im ersten Spiel nach der Corona-Pause auch in dieser Höhe verdient mit 4:1. Dabei begann das Spiel äußerst ungünstig für die Gäste aus Erkersreuth. Nach 17 Minuten wurde W. Bengs im gegnerischen Strafraum gefoult und der Schiedsrichter zeigte sofort auf den Punkt. Mlika's unplatzierten Strafstoß parierte SG-Torwart Riedelbauch und im direkten Gegenzug ließ sich E. Bengs im eigenen Strafraum ebenfalls zu einem Foul hinreißen und es gab Elfmeter, dieses Mal auf der anderen Seite. Die SG machte es besser und traf zum 1:0. Statt einer eigenen Führung, lief der TuS nun einem Rückstand hinterher und machte das souverän. Durch einen Doppelpack binnen 180 Sekunden trafen W. Bengs und Mlika nach einem Freistoß von L. Bastl zur Erkersreuther Führung.

Auch nach dem Seitenwechsel waren es die Gäste, die dem nächsten Treffer näher waren und der fiel dann auch zehn Minuten nach Wiederanpfiff. Mlika sah Zentral am Strafraum Jakob und der traf mit einer Direktabnahme der Marke "Tor des Monats" zum vielumjubelten 1:3. Erneut Jakob war es, der aus gut 20 Metern mit einem Knaller die Unterkannte der Latte traf, der Ball aber noch vor der Torlinie aufsprang, im Nachsetzen traf P. Bastl zum 1:4. Von Marktredwitz kam offensiv vor allem im zweiten Durchgang viel zu wenig und so hätten die Erkersreuther mehrmals erhöhen können, hatten im Abschluss aber Pech. Einziger Wermutstropfen war die schwere Verletzung von Martin Stäsche noch in der ersten Halbzeit mit Verdacht auf Kreuzbandriss. Näheres werden die Untersuchungen zeigen.

Unser Bild zeigt das 1:1 durch Walter Bengs (TuS, blau-weißes Trikot), mit einem Schuss ins linke Dreieck.

?⚪ TuS Erkersreuth reist mit gemischten Gefühlen nach Marktredwitz ?
Nach der langen Corona Pause startet der TuS Erkersreuth am Sonntag um 16 Uhr bei der SG Marktredwitz in die Restsaison der Kreisliga Süd. Der neue Trainer Milan Horvat kann mit der Vorbereitung seiner Mannschaft zufrieden sein, denn in den sechs Testspielen der Vorbereitung (mit Ausnahme der Niederlage beim ASV Wunsiedel) präsentierte sich der TuS von seiner starken Seite. Im letzten Testspiel beim 3:3 gegen die SpVgg Weißenstadt musste der Erkersreuther Coach auf einige Stammspieler verzichten, gerade in der zweiten Halbzeit ließen die Kräfte etwas nach. Mit der personellen Situation dagegen können Trainer und Verein nicht zufrieden sein. Zu sehr hat das Hin und Her der bayerischen Regierung in Sachen Ansetzung der Punktspiele in der Coronakrise, die Hoffnung einiger Spieler auf eine Fortsetzung der laufenden Serie sehr gedämpft. Dies gipfelte darin, dass mit Mittelfeldspieler Tomas Tauç eine Erkersreuther Identifikationsfigur noch während der Entscheidungsfindung der Regierung den TuS in Richtung Asch verließ, um den tschechischen Nachbarn, in dessen Land ja längst wieder Fußball gespielt wird, zu wechseln. Auch wenn Tauć ankündigte, im Winter wieder nach Hause zum TuS kommen zu wollen, so wird er die restlichen Spiele in der Kreisliga schwer zu ersetzen sein. Auch auf Mittelfeldmotor Dennis Nendza muss der TuS am Sonntag verzichten. Unsere 2. Mannschaft gastiert am Sonntag um 13 Uhr im Spitzenspiel der A-Klasse Fichtelgebirge bei der SpVgg Weißenstadt 2. Zweiter gegen Dritter verspricht einen heißen Fight im Kampf um den Aufstieg.

?⚪ Im letzten Test ein 3:3 --- TuS Erkersreuth vergibt dreimalige Führung ?⚪

Im letzten Testspiel vor dem Punktspielstart testete der TuS Erkersreuth auf eigenem Rasen gegen die SpVgg Weißenstadt und kam zu einem letztlich verdienten 3:3. Nach der Führung durch Mlika stand die TuS-Abwehr beim Ausgleich schlecht. Erneut war es dann Mlika, der den Weißenstädter Torwart umkurvte und aus etwas spitzem Winkel zum 2:1 traf. Wieder ein haarsträubender Abwehrfehler führte zum 2:2-Halbzeitstand. Nach der Pause traf Osunhon für den TuS zur dritten Führung an diesem Abend, aber ein schwach getretener Freistoß der Gäste wurde abgefälscht und landete glücklich zum 3:3 im Netz. Die vier Auswechslungen beim TuS nahmen viel von den Erkersreuther Offensivbemühungen, dennoch hatten beide Teams den Siegtreffer auf dem Fuß. Es blieb beim gerechten Unentschieden. Am Sonntag gastieren die Erkersreuther im Punktspiel bei der SG Marktredwitz.

?⚪ TuS Erkersreuth gewinnt auch sein viertes Testspiel --- 4:0-Sieg beim ATV Höchstädt ?⚪
Am heutigen Samstag gelang dem TuS Erkersreuth der vierte Sieg im vierten Testspiel. Die Tore beim klaren 4:0-Auswärtssieg beim ATV Höchstädt erzielten Nendza, Osunhon, Jakob und Mlika.
?⚪ Im dritten Testspiel gelingt der dritte Sieg ?⚪
Nach dem 8:2-Sieg vergangenes Wochenende gegen den und dem 2:0 bei der TuS Förbau, gewinnt der TuS Erkersreuth auch das dritte Testspiel gegen II mit 2:0. Die Tore für unseren TuS erzielten Walter Bengs und Dennis Nendza.
?⚪ TuS macht's wie die Bayern --- 8:2-Testspielsieg gegen den FC Schönwald ?⚪
In einem Testspiel am heutigen Samstag schlägt der TuS Erkersreuth den FC Schönwald mit 8:2. Die Tore für den TuS erzielten viermal Mlika, zweimal Husein Abdi, Jakob und Dörr.
?⚪ TuS Erkersreuth gewinnt Testspiel in Förbau ?⚪
Im ersten Testspiel nach langer Corona-Pause gewinnt der TuS Erkersreuth beim Kreisligakonkurrenten TuS Förbau mit 2:0 und zeigt sich bereits in guter Form. Die beiden Tore für Erkersreuth erzielte Jiri Mlika.

?⚪ TuS Erkersreuth befindet sich wieder im Mannschaftstraining ?⚪

Nach der langen Corona bedingten Auszeit befindet sich der TuS Erkersreuth endlich wieder im Mannschaftstraining. Trainer 

 setzte zunächst auf eine lockere Trainingseinheit. Allen anwesenden Spielern war die Freude anzusehen, endlich wieder auf dem Platz stehen zu dürfen.

Vorbereitungsspiele:

? 4:2-Sieg unserer Zweiten im Test gegen Ahornberg ?

In einem Testspiel auf dem Kunstrasenplatz in Asch schlägt der TuS Erkersreuth II heute den FC Ahornberg mit 4:2. Die Tore für unsere 2. Mannschaft erzielten Stäsche, Hoffbauer, Voit und W. Bengs.

? Unentschieden im Test gegen den FC Rehau ?

In einem Testspiel am heutigen Samstag auf dem Kunstrasenplatz im tschechischen Asch trennten sich der TuS Erkersreuth und der FC Rehau mit 2:2. Die Tore für den TuS erzielten Nendza und P. Bastl. 
Morgen um 11 Uhr kommt es in einem weiteren Testspiel ebenfalls in Asch zum Aufeinandertreffen zwischen dem TuS Erkersreuth und dem FC Ahornberg.

 

? TuS geht in Eger unter ?

FK Hvězda Cheb - TuS Erkersreuth 5:0 (3:0)

Auf dem Kunstrasenplatz des FK Hvězda Cheb unterliegt der TuS Erkersreuth in einem Testspiel mit 0:5.

 

 

? TuS schlägt die SpVgg Weißenstadt ?

In einem weiteren Testspiel am gestrigen Sonntag schlägt der TuS Erkersreuth auf dem Kunstrasenplatz in Asch die SpVgg Weißenstadt mit 3:2 durch Tore von Hoffbauer, Wunderlich und Nendza.

? Hallenkreismeisterschaft-Endrunde Senioren A - SG TuS belegte sehr guten 2. Platz ?

Bei dem Senioren A-Kreismeisterschaften 2019/2020 am 09.02.2020 im Kreis 3 belegte unsere Spielgemeinscafht TuS Erkersreuth einen sehr guten 2. Platz. 
In der Gruppe A mit den Gegenern SG Steinmühle, ATSV Tirschenreuth und Vorwärtsröslau wurden alle Spiele erfolgreich gewonnen. 
Leider verloren unsere "Alten Herren" im Final gegen SG Steinmühle mit 2:0 und somit belegte die SG "nur" den 2. Platz. 
Herrvorzuheben ist auch, dass alle teilnehmenden Mannschaften während den Spielen das Motto "Fair-Play" beherzigt haben und es keine Ausschreitungen gab. 
 
Unsere SG trag mit folgenden Spielern an:
Dirk Röthel, Haydar Simsek, Ahmet Kilic, Spefan Sporer, Walter Bengs, Eugen Bengs, Max Federau und Mario Friedrich. 
 

? TuS Erkersreuth verliert auch in Lorenzreuth ?

Auch das letzte Spiel vor der Winterpause verliert der TuS Erkersreuth beim FC Lorenzreuth mit 0:3 und beendet das Jahr 2019 in der Kreisliga auf Platz 7. Fazit des Kreisligajahres 2019: Der TuS begann sehr stark und war einige Spiele sogar Tabellenführer, das 1:4 gegen die SpVgg Wiesau kostete die Herbstmeisterschaft. Dann folgte eine Durststrecke von sieben Spielen ohne Sieg. Alles in allem ist man mit dem Saisonverlauf bis heute zufrieden und geht in die verdiente Winterpause.

Gute Nachrichten gibt es von der 2. Mannschaft. Die erkämpfte sich beim FC Lorenzreuth 2 ein beachtliches 0:0-Unentschieden.

TuS Erkersreuth kassiert 0:5-Klatsche in Förbau --- Erstes Spiel in der Kreisliga ohne eigenen Torerfolg

Keinen guten Tag erwischte Aufsteiger TuS Erkersreuth heute im Kreisliga Punktspiel bei der TuS aus Förbau. Die auswärtsstarken Erkersreuther (seit November 2017!!! nur eine Niederlage) kamen mit 0:5 unter die Räder und sind nun seit sechs Spielen ohne Sieg. Erstmals in dieser Saison blieb die Torfabrik der Kreisliga ohne eigenen Treffer.

TUS Förbau - TuS Erkersreuth 5:0 (1:0)

TUS Förbau: Yilmaz, Babbli, Greim, Bobrowski, Letfuß, Hauer, Hauptmann, Ander, Jäger, Torlutter, Weiß (Küchler, Michl, Schuberth).

TuS Erkersreuth: Sprenger, Dörr, E. Bengs, Platschek, Nendza, Mlika, Pratsch, W. Bengs, Tauć, P. Bastl, L. Bastl (Husein Abdi, Wunderlich).

Schiedsrichter: Illmann (Lorke, Hörath)
Zuschauer: 80
Tore: 1:0 Bobrowski 37. Min., 2:0 Hauer 46. Min., 3:0 Babbli 73. Min., 4:0 Hauer 74. Min., 5:0 Letfuß 83. Min.

Am gestrigen Samstag gewinnt unsere 2. Mannschaft beim TSV Brand 2 mit 4:1 und ist wieder voll im Kampf um Platz 2 dabei.

 

?⚪ TuS Erkersreuth kommt zur eigenen Kirchweih nicht über ein 2:2 hinaus - Bereits das fünfte Spiel in Folge ohne Sieg ?⚪

Der TuS Erkersreuth kann einfach nicht mehr gewinnen. Fünf Spiele ist das Team von Trainer Roman Pribyl nun ohne Sieg, hatte beim 2:2 am heutigen Samstag gegen den ASV Wunsiedel genug Chancen das Spiel für sich zu entscheiden. Am Ende langte es aber nur für einen Punkt. Den Erkersreuthern merkte man das Fehlen einiger Stammakteure (darunter Mittelfeldmotor Nendza und Top Torjäger Mlika) phasenweise an und so entführten nicht besonders stark spielende Gäste aus Wunsiedel einen Punkt. Der TuS kann mit diesem Ergebnis nicht zufrieden sein, die Gäste dagegen schon.

TuS Erkersreuth - ASV Wunsiedel 2:2 (2:1)

TuS Erkersreuth: Sprenger, Dörr, E. Bengs, Platschek, Svehla, Pratsch, Jakob, W. Bengs, Tauć, P. Bastl, L. Bastl (Husein Abdi, Wunderlich).

ASV Wunsiedel: Krämer, Sommerer, Eichner, Radler, Abadi, Rödel, Falck, Bleiner, Träger, Bartl, Mitko (Fiterer, Ismael, Franzke).

Schiedsrichter: Richter (Röthig, Fischer)
Zuschauer: 70
Tore: 0:1 Radler (Handelfmeter) 13. Min., 1:1 W. Bengs 20. Min., 2:1 Jakob 23. Min., 2:2 Radler 48. Min.,

Erfreuliche Nachrichten gibt es von unserer 2. Mannschaft. Die schlägt den ASV Wunsiedel 3 mit 5:1.

 

? TuS Erkersreuth verspielt Herbstmeisterschaft beim 1:4 gegen die SpVgg Wiesau --- Heimschwäche der Grund für Absturz auf Platz 5 ?

TuS Erkersreuth - SpVgg Wiesau 1:4 (0:0)

Schiedsrichter: Hüseyin Eren (Plenk, Derr)

Zuschauer: 100

Tore: 60. Min. Nickl 0:1, 73. Min. Lauton 0:2, 75. Min. Mlika 1:2, 90. Min. Nickl 1:3, 93. Min. Rahn 1:4.

Bes. Vork.: Sprenger (TuS) hält Foulelfmeter von Männl (90. Min.)

TuS Erkersreuth: Sprenger, Dörr, Platschek, Nendza, Mlika, Ulbricht, Svehla, Jakob, Tauć, P. Bastl, L. Bastl (Pratsch, Husein Abdi).

SpVgg Wiesau: De Sousa, Zettl, Lauton, Saller, Nickl, Russ, Trottmann, Thoma, Grüner, Männl, Wolf (Bauernfeind, Rahn, Oroudji)

Die Heimschwäche des TuS Erkersreuth hält weiterhin an. Statt der Herbstmeisterschaft gab es lange Gesichter beim ehemaligen Tabellenführer und der Absturz auf Platz 5. Dabei war das Spiel lange Zeit ausgeglichen und vor alem in der 1. Halbzeit der TuS noch gewillt, große Torchancen blieben aber auf beiden Seiten eher Mangelware. Fahrt nahm die Partie erst nach dem Seitenwechsel auf und ab diesen Zeitpunkt taten die Gäste aus Wiesau deutlich mehr. Nach genau einer Stunde traf Nickl im Nachsetzen mit dem Kopf nach einer tollen Parade von Sprenger zum verdienten 0:1. Männl wäre fast das 0:2 gelungen aber wieder parierte Sprenger. Im Gegenzug hatte Jakob den Ausgleich auf dem Fuss, sein Lupfer ging am Tor vorbei. Kurz darauf vergab P. Bastl die Hundertprozentige, aus fünf Metern schoss er über das Tor.

Besser machte es Lauton auf der anderen Seite, als er zum 0:2 einköpfte. Nur eine Minute später traf Kreisliga Toptorjäger Mlika ebenfalls mit dem Kopf und mit Hilfe des Innenpfostens zum 1:2, doch die Hausherren ließen den unbedingten Willen, dieses Spiel noch zu drehen, vermissen. Wiesau ließ sich vom Anschlusstreffer nicht schockieren und spielte auf die Entscheidung, die in der Nachspielzeit auf fiel. Männl scheiterte mit einem Strafstoss an Sprenger, im dritten Versuch köpfte Nickl zum 1:3 ein. Für den Schlusspunkt sorgte Rahn in der 93. Minute zum 1:4-Endstand. Aufgrund der beiden Treffer in der Nachspielzeit fiel das Ergebnis etwas zu hoch aus. Wiesau war der verdiente Sieger.

 

?⚪ Gerechte Punkteteilung beim 2:2 in Thiersheim ?⚪

In einem intensiv geführten und spannenden Spiel trennen sich der TSV Thiersheim und der TuS Erkersreuth in der Kreisliga Süd mit 2:2. Die Gäste aus Erkersreuth hatten über die gesamten 90 Minuten gesehen die besseren Chancen und hätten Mitte der 2. Halbzeit den Siegtreffer erzielen müssen, die beste Chance vergab dabei P. Bastl, der an TSV-Torwart Michaelis scheiterte. Aber auch die Heimelf hielt gut dagegen und erkämpfte sich dieses Unentschieden.

TSV Thiersheim - TuS Erkersreuth 2:2 (1:1)

Schiedsrichter: Fritzsch (Fischer, Schaller)
Zuschauer: 155
Tore: 1:0 Olah 16. Min., 1:1 Svehla 39. Min., 2:1 Eckert 46. Min., 2:2 Mlika 51. Min.

TSV Thiersheim: Michaelis, M. Seidel, G. Seidel, Göhlert, Nothhaft, Hartbauer, Eckert, Olah, Hudecek, Pollak, Cernousek (Rieß, Völker).

TuS Erkersreuth: Sprenger, Dörr, E. Bengs, Platschek, Nendza, Mlika, Svehla, Jakob, Tauc, P. Bastl, L. Bastl.

 

?⚪ Wichtiger Auswärtspunkt beim 1:1 in Waldershof ?⚪

Der TuS Erkersreuth bleibt auf fremden Böden weiterhin eine Macht. Am heutigen Samstag erkämpfte sich der Tabellenführer beim Verfolger TSV Waldershof ein 1:1 und hat seit November 2017 in der Fremde nur ein einziges Mal verloren. Nach der 1:0-Halbzeitführung des TSV gelang Torjäger Jiri Mlika für sein Team der so wichtige Ausgleichstreffer und auch weiterhin die Tabellenführung in der Kreisliga.

TSV Waldershof - TuS Erkersreuth 1:1 (1:0)

TSV Waldershof: Meichner, Schöffel, Dürrbeck, Heinrich, Paul, Markovsky, Fürst, Schindler, Dotzauer, Müller, Foti (Assmann, Greger, Adam)

TuS Erkersreuth: Sprenger, Dörr, E. Bengs, Nendza, Mlika, Ulbricht, Svehla, Jakob, Tauc, P. Bastl, L. Bastl (ETW Conrad, Stäsche, Husein Abdi, W. Bengs).

Schiedsrichter: Seidl (Eschenbecher, Weber)
Tore: 1:0 Schindler 26. Min., 1:1 Mlika 61. Min.

? TuS Erkersreuth bleibt trotz Niederlage Tabellenführer ?

Nach der gestrigen 1:4-Niederlage gegen den VFB Arzberg ist der TuS Erkersreuth weiterhin Tabellenführer der Kreisliga Süd. Das einzige Team, das den TuS von der Tabellenspitze hätte stoßen können, war der TSV Konnersreuth, der in Wiesau aber nur zu einem 1:1-Unentschieden kam und Platz zwei sogar an den punktgleichen VfB Arzberg abgeben musste. Die Plätze eins und fünf trennen jetzt nur noch drei Punkte. Es wird richtig eng da oben, im Kampf um die Aufstiegsplätze zur Bezirksliga.

? Sieben verrückte Arzberger Minuten entscheiden ausgeglichenes Spiel ?

Eine am Ende deutliche Niederlage musste Tabellenführer TuS Erkersreuth vor wenigen Minuten gegen den Tabellendritten VFB Arzberg hinnehmen. Das Ergebnis fiel so hoch aus, weil die Gäste binnen sieben Minuten drei völlig indentische Treffer erzielten und plötzlich 3:0 führten. Zwar sorgte Dennis Nendza mit einem super Tor nochmal kurzzeitig für etwas Spannung, der Wille, das Spiel zu drehen, war im Anschluss aber nicht mehr zu sehen. Der TuS hätte zur Halbzeit bereits 2:0 führen können, wurde dann aber ab der 70. Minute eiskalt erwischt.

TuS Erkersreuth - VFB Arzberg 1:4 (0:0)

Schiedsrichter: Ercan Gündüz (Kulmbach)
Zuschauer: 140
Tore: 0:1 Wunderlich 69. Min., 0:2 Graf 71. Min., 0:3 Brunner 76. Min., 1:3 Nendza 77. Min., 1:4 Lang 85. Min.

TuS Erkersreuth: Sprenger, Dörr, E. Bengs, Nendza, Mlika, Svehla, Pratsch, Jakob, Tauc, P. Bastl, L. Bastl (W. Bengs, Platschek).

VFB Arzberg: Scupin (ab 28. Min. Riedl), F. Graf, Sinkule, Lang, L. Graf, Brunner, Schöffel, Höppler, Wunderlich, Wegmann, Neudert

? TuS Erkersreuth gelingt große Überraschung und erobert Tabellenführung der Kreisliga --- 2:0-Sieg beim TSV Konnersreuth ?

Das war ein Paukenschlag. Im Spitzenspiel der Kreisliga zwischen dem Tabellenführer und dem Tabellenzweiten setzt sich der TuS Erkersreuth in Konnersreuth mit 2:0 durch und steht nun an der Tabellenspitze. Petr Bastl und Dennis Nendza erzielten die Tore für stark spielende Gäste, die mit diesem Überraschungssieg auswärts weiter eine Macht sind und auf fremden Boden seit 2017 nur einmal bezwungen wurden.

 

 

 

 

 

 

 

 

? Auch unsere 2. Mannschaft gewinnt  

Gute Nachrichten können wir aus Arzberg-Röthenbach berichten. Dort gewinnt unsere 2. Mannschaft mit 4:2 und belegt punktgleich mit der 2. Mannschaft der SV Selb 13 und der SpVgg Weißenstadt II den dritten Platz in der Tabelle. Allerdings hat der TuS zwei Spiele mehr auf dem Konto. Nach dem 2:0-Erfolg unserer 1. Mannschaft gestern in Konnersreuth, können wir ein weiteres 6-Punkte-Wochenende feiern.

? TuS Erkersreuth nach 5:1-Erfolg über die SG Marktredwitz jetzt Tabellenzweiter ?
TuS Erkersreuth – SG Marktredwitz 5:1 (2:0)

TuS Erkersreuth: Sprenger, Jakob, E. Bengs, Platschek, Nendza, Mlika, P. Bastl, Svehla, Dörr, L. Bastl, Tauc (Wunderlich, Husein Abdi, W. Bengs)

SG Marktredwitz: Riedelbauch, Ivasko, Sahin, Antonyuk, McLean, Werner, Gerwens, Ruslan, Alfalah, Schuller, Issa (Streule, Grumme, Willumeit)


Die Gäste aus Marktredwitz erwischten einen Start nach Maß. TuS-Torwart Sprenger konnte einen scharfen Schuss noch abwehren, doch im Nachsetzen köpfte Alfalah zum 0:1 ein. Hier wirkte die Verteidigung der Hausherren noch sehr schläfrig. Die SG ließ sich vom guten Tabellenstand des TuS nicht beeindrucken und lieferten eine gute Vorstellung ab. Doch nach etwas über einer viertel Stunde kam die Torfabrik der Liga dann endlich ins Rollen. Zwar scheiterte P. Bastl an Torwart Riedelbauch und nur eine Minute später wurde ein Treffer von Mlika wegen Abseits aberkannt. 

Vor allem die erste halbe Stunde gestalteten die Gäste das Geschehen ausgeglichen, hätte sogar durch Werner das 0:2 erzielen können, doch der verpasste nur knapp. In der 35. Minute dann der Ausgleich, als Jakob vor dem Torwart eiskalt blieb und das schmeichelhafte 1:1 erzielte. Vier Minuten später ging der Tabellenzweite dann durch Torjäger Mlika in Führung. Dem ging eine tolle Vorarbeit von Nendza und Jakob voraus.
Nach dem Seitenwechsel hatten erneut die Gäste die erste Chance, doch TW Sprenger war noch mit den Fingern am Ball. Im direkten Gegenzug vergab Mlika die große Möglichkeit. Den Gästen ging dann etwas die Luft aus und der TuS drängte auf das 3:1, das fiel dann auch, als L. Bastl auf Mlika flankte und der mustergültig mit dem Kopf traf. 

Wieder war es L. Bastl, der fünf Minuten später auf seinen Bruder P. Bastl flankte und auch er mit einem tollen Kopfball auf 4:1 erhöhte. Für den Schlusspunkt sorgte der eingewechselte W. Bengs mit einem Konter, als er Riedelbauch keine Chance ließ. Das Ergebnis fiel am Ende etwas hoch aus, weil von den Gästen im 2. Durchgang offensiv zu wenig kam.

Auch unsere 2. Mannschaft war heute erfolgreich. Im Spiel gegen die 2. Mannschaft der SpVgg Weißenstadt gewinnt das Team von Kapitän Michael Scupin mit 5:2 und ist in der Tabelle weiterhin oben dabei.

?⚪️ Souveräner 7:0-Auswärtssieg in Röslau ?⚪️

Weitere drei Punkte erspielte sich der TuS Erkersreuth im Auswärtsspiel beim FC Vorwärts Röslau II und bleibt in der Tabelle weiterhin im Spitzenfeld. In einer über die gesamten 90 Minuten einseitigen Partie machte der TuS von Beginn an Druck und ließ die Hausherren kaum aus deren eigenen Hälfte kommen. Das Torfestival eröffnete Dennis Nendza erst nach 22 Minuten mit einem schönen Freistoß, bis dahin hatten die Erkersreuther den Gegner aber voll im Griff. Spätestens nach Jiri Mlika´s Treffer zum 2:0 spielte der TuS routiniert und ließ dem Gegner keine Chance mehr.

FC Vorwärts Röslau II - TuS Erkersreuth 0:7 (0:4)

Tore: 0:1 Nendza 23. Min., 0:2 Mlika 32. Min., 0:3 P. Bastl 39. Min., 0:4 Dörr 44. Min., 0:5 Jakob 62. Min., 0:6 Mlika 64. Min. 0:7 P. Bastl 85. Min.

FC Vorwärts Röslau II: C. Grimm, Baran, Hasselbacher, Spörl, Seidel, Himsel, Yilmaz, Tüter, Lapschin, B. Grimm, Rimböck.

TuS Erkersreuth: Sprenger, Dörr, E. Bengs, Platschek, Nendza, Mlika, Svehla, Jakob, Tauc, P. Bastl, L. Bastl (W. Bengs, Wunderlich)

Unsere 2. Mannschaft verliert beim SV Leutendorf mit 2:4.

? TuS Erkersreuth scheitert im Viertelfinale des Kreispokals gegen den TSV Waldershof ?

Schindler macht den Unterschied

TuS Erkersreuth - TSV Waldershof 1:2 (1:1)

Schiedsrichter: Fuchsstadt (Schwarzenbach)
Zuschauer: 100
Tore: 3. Min. Schindler 0:1, 15. Min. Tauc 1:1, 62. Min. Schindler 1:2.
Gelb-Rote Karte Mlika (TuS) 79. Min. wegen Meckern.

TuS Erkersreuth: Conrad, E. Bengs (ab 83. Min. Wunderlich), Platschek (ab 67. Min. Dörr), Nendza, Mlika, P. Bastl, L. Bastl, Svehla, Pratsch (ab 67. Min. W. Bengs), Jakob, Tauc.

TSV Waldershof: Bergner, Schoeffel, Dürrbeck, Heinrich (ab 88. Min. Dorsch), Markovsky (ab 81. Min. Foti), Fuerst, Schindler, Dotzauer, Müller (ab 77. Min. Otrembski), Hartmann, Paul.

Die Gäste aus Waldershof erwischten einen perfekten Start und gingen nach 155 Sekunden in Führung. Schindler wurde auf die Reise geschickt, behielt frei vor TuS-Torwart Conrad die Nerven und schob zum 0:1 ein. Die Hausherren ließen sich dadurch nicht beirren und hatten durch Jakob in der 9. Min. die große Chance zum Ausgleich, ebenfalls frei vor dem Tor scheiterte er an Torwart Bergner. Der TuS machte Druck, Mlika und Svehla vergaben dicke Möglichkeiten, ehe Tauc nach einer viertel Stunde zum verdienten Ausgleich traf. Die Heimelf machte im Anschluss mehr, die beste Chance hatte aber Gästeakteur Dotzauer, als er den Ball über den herauseilenden Conrad lupfte, dieser aber auf dem Tornetz landete. Kurz darauf war es wieder Dotzauer, als er sechs Meter vor dem Tor, freistehend den Ball nicht richtig traf. Die letzte viertel Stunde waren Höhepunkte rar gesät, weil beide Teams vor allem in der Defensive konzentriert zu Werke gingen und die Mittelfeldreihen unkonzentriert wirkten.

Nach dem Seitenwechsel hätte der TuS in Führung gehen müssen. Mlika und Jakob vergaben freistehend vor Bergner, der vor allem gegen Mlika hervorragend reagierte und sein Team vor dem sicheren Rückstand bewahrte. Auf der anderen Seite vergab Dotzauer nur drei Minuten später die große Chance zur Führung, traf den Ball am langen Pfosten wieder nicht richtig. Das Spiel wurde kampfbetonter, beide Teams lauerten auf einen entscheidenden Fehler, der dem TuS nach etwa einer Stunde Spielzeit unterlief. Svehla verlor im Spielaufbau den Ball, die Gäste schalteten blitzschnell, nach einer Flanke von rechts, stand Schindler am langen Pfosten völlig frei und traf zur erneuten Führung. Nur vier Minuten später verpasste Müller mit dem Kopf die Vorentscheidung.
Nun war der TuS gefragt, der schwächte sich aber selbst, als Mlika elf Minuten vor dem Ende die Nerven verlor, den Ball wegschlug und wegen anschliesendem Meckern die Ampelkarte sah. Für den TuS wurde es nun noch schwerer und so hatten nur die Waldershofer Chancen binnen zehn Sekunden, als Dotzauer und Schindler Hunderprozentige vergaben.
In der Nachspielzeit hätte doch noch der Ausgleich fallen müssen, W. Bengs vergab aber die Riesenmöglichkeit und es blieb beim knappen aber nicht unverdienten Auswärtserfolg des TSV.

 

? Mit stark geschwächtem Kader drei wichtige Punkte eingefahren ?

Das waren drei ganz wichtige Punkte für den TuS Erkersreuth. Am Nachmittag gewinnt das Team von Trainer Roman Pribyl gegen die SG Mitterteich/Steinmühle mit 2:1 und steht mit 16 Punkten in der Tabelle weiterhin auf Platz vier. Ohne 6 Stammspieler angetreten, bot die Mannschaft ein gutes Spiel und belohnte sich mit einem Sieg. Die Tore für den TuS erzielten Mlika per Foulelfmeter und Platschek mit einem Traumtor aus 25 Metern. Der 2:1-Anschlusstreffer der Gäste in der 90. Minute kam zu spät.

Unsere 2. Mannschaft verliert gegen die SG Furthammer 2/Holenbrunn mit 1:3.

? TuS Erkersreuth wird von Schiedsrichter benachteiligt und verliert unglücklich 

Das ist bitter. Der TuS Erkersreuth führt in Kirchenlamitz mit 1:0 und hat dann den Schiedsrichter gegen sich. In einem fairen Spiel kam es dann in der 65. Minute zur spielentscheidenden Szene, als Linienrichter Yildirim eine klare Abseitsstellung der Kirchenlamitzer erkannte und die Fahne hob. Schiedsrichter Kannheiser überstimmte seinen Kollegen und entschied auf Tor. Längere Proteste der Erkersreuther hatten natürlich keinen Erfolg. Warum der bis dahin ordentlich leitende Mann in Schwarz das Spiel in solchem Maße beeinflusste, wird wohl nur er wissen. Vom TuS selbst kam heute einfach zu wenig, um das Spiel schon vorher zu entscheiden.

 

Erfreuliche Nachrichten dagegen aus Grünhaid. Da gewinnt unsere 2. Mannschaft gegen den SC Grünhaid mit 6:0 und klettert in der Tabelle auf den zweiten Platz.

? TuS 2 im kleinen Derby ohne Chance ?

Unsere 2. Mannschaft verliert im kleinen Derby gegen die SpVgg Selb 13 mit 0:3 und verpasst den Sprung an die Tabellenspitze.

? TuS verspielt 2:0-Führung --- Gerechtes Unentschieden im Derby gegen die SV Selb 13 ?

TuS Erkersreuth - SpVgg Selb 13 2:2 (2:1)

Schiedsrichter: Wilhelm Hirsch
Zuschauer: 180
Tore: 9. Min. Mlika 1:0, 12. Min. W. Bengs 2:0, 40. Min. Kaya 2:1, 72. Min. Karatas 2:2.

TuS Erkersreuth: Sprenger, Dörr, E. Bengs, Nendza, Mlika, Ulbricht, Svehla, Pratsch, W. Bengs, P. Bastl, L. Bastl (Conrad, Tauc).

SpVgg Selb 13: Smrha, P. Meier, Giunta, Thumser, Kaya, Fischer, Künzel, Övunc, Keles, Karatas, Tamo.

Nach einem ersten Warnschuss der Gäste durch Keles starteten die Erkersreuther furios. Gleich die erste Chance nutzte Top Torjäger Mlika und spitzelte den Ball vorbei an Torwart Smrha ins Netz. Nur drei Minuten später, mit der zweiten Chance, traf W. Bengs aus spitzem Winkel mit dem Kopf zum 2:0. Die Gäste aus Selb brauchten ihre Zeit um die beiden frühen Gegentreffer zu verdauen. Nendza hätte nach etwas über einer halben Stunde fast zur Vorentscheidung getroffen, doch Torwart Smrha hielt sein Team mit einer tollen Parade im Spiel. Die Spielvereinigung fand nun besser ins Spiel und traf mit der ersten echten Torchance durch Kaya zum 2:1. Das war der Weckruf, den die Gäste brauchten, denn im zweiten Durchgang agierten diese wacher und drängten nun auf den Ausgleich, Chancen waren aber weiter Mangelware, Kaya verpasste nach einem Eckball nur knapp, auf der anderen Seite klärte wieder TW Smrha gegen seinen tschechischen Landsmann Mlika. In der 72. Minute war es dann doch soweit. Einen herrlich herausgespielten Konter verwandelte Karatas freistehend aus 4 Metern zum Ausgleich. Zehn Minuten vor dem Ende vergab Mlika die hundertprozentige Chance zur erneuten Führung, doch seine Nerven versagten und er schoss freistehend am Tor vorbei. In der Schlussphase wollten die Gäste den Siegtreffer mehr als der TuS, doch beide Abwehrreihen ließen keine Gefahr mehr zu, so dass es am Ende beim gerechten Unentschieden blieb.

? TuS Erkersreuth 2 gewinnt hart umkämpftes Spiel ?

Da hat sich das Kommen für die rund 35 Zuschauer gelohnt. In einem hart umkämpften Spiel schlägt der TuS Erkersreuth 2 den TSV Brand 2 mit 3:2. Die Gäste aus dem Marktredwitzer Vorort haderten zu viel mit dem schlecht pfeifenden Schiedsrichter, der viele gelbe Karten aber auch zwei Gelb Rote Karten (eine für den TuS und eine für den TSV) verteilte. Der 3:2-Siegtreffer durch Nuri Husein Abdi für den TuS in der Schlussphase war irregulär. Mit diesem Sieg ziehen die Erkersreuther mit den Tabellenführern FC Lorenzreuth 2 und SpVgg Weißenstadt 2 gleich.

? Beide TuS-Mannschaften gewinnen in Schwarzenbach/Saale ?

Erfolgreicher Sonntag für die Fußballmannschaften des TuS Erkersreuth in Schwarzenbach/Saale. Im ersten Spiel des Tages gewinnt unsere 2. Mannschaft mit 3:0.
Im Anschluss erkämpft sich die 1. Mannschaft in einem torreichen Spiel beim 4:3-Sieg weitere drei Punkte und hat in der Tabelle einen Punkt Rückstand auf Tabellenführer VFB Arzberg. Die Tore für den TuS erzielten Ulbricht, Nendza, Mlika und P. Bastl. Am Freitag kommt es dann in Erkersreuth zum Derby zwischen dem TuS und der SpVgg Selb 13.

? Beide TuS-Teams verlieren ihre Spiele ?

Lange ist es her, dass beide TuS-Mannschaften an einem Tag verlieren. Heute war es wieder einmal soweit. Unsere 2. Mannschaft verliert am Ende unglücklich mit 2:4 gegen den FC Lorenzreuth II, die 1. Mannschaft mit dem selben Ergebnis gegen den FC Lorenzreuth I.

TuS Erkersreuth - FC Lorenzreuth 2:4 (0:2)

TuS Erkersreuth: Sprenger, Dörr, E. Bengs, Platschek, Nendza, Mlika, Ulbricht, Pratsch, Jakob, Tauć, P. Bastl (Conrad, Stäsche, Hawel, Husein Abdi).

FC Lorenzreuth: Seikert, Ernst, Walberer, Bareuther, Selhorst, Küspert, Lichtblau, Walek, Schraml, Fux, Reiß (Beblik, Sommer, Heinrich).

Schiedsrichter: Stefan Egelkraut (Köppel, Bareuther)
Zuschauer: 100
Tore: 12. Min. Fux 0:1, 35. Min. Walek 0:2, 59. Min. Jakob 1:2, 87. Min. Schraml 1:3, 90. Min. +1 Mlika 2:3, 90. Min. +2 Walek 2:4.

Nun hat auch der Aufsteiger aus Erkersreuth seine erste Saisonniederlage kassiert. Die erste TuS Chance verdankte man Gästeschlussmann Seikert, als er einen Ball fallen ließ, seine Abwehr aber auf der Linie klärte. Gegen starke Gäste fand der TuS kaum ins Spiel und gerade 11 Minuten waren gespielt, da traf Fux nach einem perfekt vorgetragenen Konter zum 0:1. Chancen hatten nur die Gäste, Bareuther, Walek und vor allem der brandgefährliche Fux vergaben reihenweise beste Möglichkeiten, so dauerte es bis zur 35. Minute, ehe Walek viel zu einfach zum 0:2 traf.

Nach dem Seitenwechsel hielt erneut Torwart Sprenger mit einer tollen Parade sein Team im Spiel, denn ohne ihn wäre das Spiel zur Halbzeit schon entschieden gewesen. Richtig spannend wurde es dann wieder als Jakob per Abstauber zum 1:2 traf. Der TuS war nun engagierter aber im letzten Drittel des Feldes zu einfallslos. Fux und zweimal Küspert hatten weitere Tore auf dem Fuss, scheiterten aber am überragenden Sprenger. Die Tore hoben sich beide Teams für die Schlussminuten auf. Schraml traf ohne Gegenwehr zum verdienten 1:3. Auch wenn Mlika in der Nachspielzeit das 2:3 gelang, trafen die Gäste in Person von Walek im Gegenzug mit dem Schlusspfiff zum 2:4-Endstand. Der Sieg ging in Ordnung, weil Lorenzreuth die bessere Mannschaft mit den deutlich besseren Chancen hatte.

? TuS 2 gewinnt 9:0 ?

Bei der SG Marktleuthen/Höchstädt 2 gewinnt unsere 2. Mannschaft souverän mit 9:0 und hat bislang noch keine Punkte abgeben müssen. Am Sonntag empfangen unsere beiden Mannschaften die des FC Lorenzreuth.

? Jiri Mlika erzielt 4 Tore beim 5:0-Auswärtssieg in Kondrau --- TuS nun schon auf dem 2. Platz ?

Das war eine fussballerische Demonstration, die der TuS Erkersreuth in der Kreisliga bei den Sportfreunden Kondrau den zahlreich mitgereisten Anhängern zeigte. Zur Halbzeit führte man durch einen Treffer von Jiri Mlika mit 1:0. Nach der Pause traf der Top-Torjäger weitere drei Mal und war Spieler des Tages. Für den 5:0-Endstand sorgte noch P. Bastl als er frei vor dem Torwart die Nerven behielt und eiskalt einschob. Überragend war auch die Leistung von Torwart Patrick Sprenger, der beim Stand von 1:0 den TuS vor dem Ausgleich bewahrte.
Mit diesem Sieg klettern die Erkersreuther in der Tabelle auf den 2. Platz und empfangen am nächsten Sonntag auf eigenem Platz den FC Lorenzreuth.
Unser Bild zeigt den Treffer von Jiri Mlika zum 4:0, nach super Vorarbeit von E. Bengs und L. Bastl.

? Verrückter Spielverlauf mit besserem Ende für Erkersreuth ?

TuS Erkersreuth - TuS Förbau 3:2 (3:0)

TuS Erkersreuth: Sprenger, Dörr, E. Bengs, Platschek, Nendza, Ulbricht, Svehla, Pratsch, Tauc, P. Bastl, L. Bastl (Conrad, W. Bengs, Husein Abdi)

TuS Förbau: Yilmaz, Bablli, Greim, Geyer, Andörfer, Hauptmann, Hauer, Merz, Jäger, Torlutter, Weiß (Kuske, Schneider, Dill, Gawlik) 

Schiedsrichter: Kuhbandner (Türk, Blöchl)
Zuschauer: 110
Tore: 18. Min. Ulbricht 1:0, 28. Min. Tauc 2:0, 37. Min. Ulbricht 3:0, 50. Min. Andörfer 3:1, 61. Min. Hauptmann 3:2.
Bes. Vorkomn.: Hauer (Förbau) verschießt Foulelfmeter 49. Min.

In einem hochklassigen und für die Zuschauer bis zum Ende sehr spannenden Spiel gewinnt der TuS Erkersreuth mit 3:2.
Die Hausherren traten stark auf, hatten viele Chancen und so war es Ulbricht, der in der Drehung zum verdienten 1:0 traf. Tauc erhöhte in der Folge aus dem Gewühl heraus zum 2:0. Als Ulbricht mit einem direkten Freistoß auf 3:0 erhöhte, glaubten wohl nur noch die Wenigsten, dass die Gäste hier noch etwas reißen könnten. Zu stark war der Gastgeber. Doch kurz vor der Halbzeit leistete sich TW Sprenger einen Pressschlag mit Andörfer, der Ball landete im hohen Bogen auf der Torlinie und ging ins Feld zurück.

Die Gäste glaubten an sich, die Hausherren dagegen waren im 2. Durchgang völlig von der Rolle. Unglaublich, wie ängstlich zu Werke gegangen wurde und das nutzte Förbau eiskalt. Zunächst verschoss Hauer einen Elfmeter, kurz darauf machte Andörfer das 3:1. Erkersreuth wurde in die eigene Hälfte gedrängt und Förbau machte das Spiel. Hauptmann traf mit einem direkten Freistoß zum 3:2. Das einzige, was man Erkersreuth zu Gute halten konnte, war der Kampf. Merz, Hauptmann und Andörfer vergaben dicke Möglichkeiten. Auf der anderen Seite verpasste P. Bastl die große Chance zum 4:2. Förbau biss sich die Zähne an der gegnerischen Defensive aus und die Zeit lief gnadenlos davon. Auch die viel zu lange Nachspielzeit überstand der Aufsteiger schadlos und feierte den zweiten Sieg im zweiten Spiel.

 

?⚪️ Erfolgreicher Start des TuS Erkersreuth in die Kreisliga - 3:2-Sieg in Wunsiedel ?⚪️

Der TuS Erkersreuth feiert einen Auftakt nach Maß. Beim ASV Wunsiedel feiert das Team von Kapitän Dennis Nendza einen 3:2-Auswärtserfolg und somit eine geglückte Premiere in die Kreisliga. Torschützen für den TuS waren zweimal Jiri Mlika und Dennis Nendza. Lagen die Erkersreuther zur Pause unglücklich 1:2 hinten, drehten Mlika und Nendza eine viertel Stunde vor dem Ende das Spiel.


Auch unsere 2. Mannschaft gewinnt beim ASV Wunsiedel III überzeugend mit 4:1 und feiert ebenso einen gelungenen Saisonstart.

 

? Erste Halbzeit hui, zweite pfui - TuS schlägt Döhlau mit 4:3 und ist als Gruppenerster für die nächste Runde qualifiziert ?

TuS Erkersreuth - ASGV Döhlau 4:3 (3:0)

Schiedsrichter: Reiner Rauh (Zedtwitz)
Zuschauer: 55
Tore: 15. Min. Jakob 1:0, 28. Min. Jakob 2:0, 31. Min. Jakob 3:0, 56. Min. Kremer 3:1, 71. Min. P. Bastl 4:1, 86. Min. Schott 4:2 (Foulelfmeter), 90 Min. +1 Kremer 4:3.

TuS Erkersreuth: Sprenger, Conrad, Dörr, Platschek, Nendza, L. Bastl, Hawel, Svehla, Pratsch, Jakob, P. Bastl (Stäsche, Husein Abdi, Wunderlich, Mlika).

Die Erkersreuther starteten stark, beherrschten Ball und Gegner und gingen nach einer viertel Stunde verdient in Führung, nachdem Jakob eine Conrad-Flanke per Volleyheber über Torwart Vogt herrlich vollendete. Der selbe Spieler sorgte mit einer Einzelleistung für das 2:0. Dem nicht genug: P. Bastl spielte uneigennützig erneut auf Jakob, der traf mit einem lupenreinen Hattrick binnen 16 Minuten zum vorentscheidenden 3:0 (Foto). Nendza traf mit dem Halbzeitpfiff noch die Latte.
Im zweiten Durchgang glaubte fast niemand mehr an schwach spielende Döhlauer, doch Trainer Kuhnlein's laute Worte in der Pause fruchteten.

Der TuS leistete sich zu viele Fehler, trotzdem stellte man nach Kremer's 3:1 den alten Spielstand wieder her, als Mlika und Wunderlich für P. Bastl auflegten, und der trocken zum 4:1 traf. Nach einigen Wechseln, war der TuS in der Schlussphase völlig von der Rolle, kassierte zwei weitere Gegentreffer und konnte am Ende froh sein, dass die Nachspielzeit, mit etwas über einer Minute, so kurz ausfiel. Da die SpVgg Selb 13 zeitgleich mit 2:3 in Lorenzreuth verlor, kletterte der TuS in der Tabelle noch auf den ersten Platz und ist somit für die nächste Runde qualifiziert.

? TuS Erkersreuth erkämpft sich im Pokal ein respektables 0:0 ?

Am heutigen Samstag kam es im Kreispokal zum Duell der SpVgg Selb 13 und dem TuS Erkersreuth. Richtig gute Torchancen gab es auf beiden Seiten. Die SpVgg war vor allem in der Anfangsphase das Team mit den besseren Chancen, im zweiten Durchgang waren die Erkersreuther die bessere Mannschaft und konditionell im Vorteil. Am Ende - und da waren sich viele einig - gab es ein leistungsgerechtes 0:0-Unentschieden. Beide Kreisligisten boten den Zuschauern ein intensives, hochklassiges Spiel, das gute Werbung für die anstehende Kreisligasaison war.

So spielte der TuS: Sprenger, Dörr, E. Bengs, Nendza, Mlika, Ulbricht, Hawel, Svehla, Jakob, Tauc, P. Bastl (eingewechselt wurden Husein Abdi, Wunderlich, W. Bengs).

Und so die SpVgg: Smrha, P. Meier, Giunta, Jülke, Thumser, Kaya, Kröniger, Övunc, Manzke, Geyer, J. Meier (eingewechselt wurden Künzel und Söllner).

 

 

? 10:0-Testspielsieg gegen BSC Furthammer ?

Gelungener Testspielauftakt für den TuS Erkersreuth. Im Aufeinandertreffen mit dem BSC Furthammer siegt das Team des neuen Trainers Roman Prybil deutlich mit 10:0. Die Tore erzielten dreimal Pratsch, Ulbricht, Mlika und Jakob (alle 2 Tore) und einem Treffer von Hussein Abdi.

So spielte der TuS: J. Conrad, Dörr, E. Bengs, Platschek, Nendza, Mlika, Ulbricht, Hawel, Pratsch, Jakob, P. Bastl (eingewechselt wurden Stäsche, W. Bengs, Wunderlich und Hussein Abdi).

? TuS Erkersreuth 2 verzichtet auf Aufstieg in die Kreisklasse ?

Eigentlich war alles klar: Am gestrigen Sonntag bestritt unsere 2. Mannschaft das letzte Spiel der Saison und beendete diese mit einem starken 4. Platz. Heute dann der Paukenschlag: Eine komplizierte Konstellation hätte es möglich gemacht, dass unser TuS 2 evtl. direkt in die Kreisklasse aufsteigen könnte. Verein und Vorstandschaft haben dieses Angebot ausgeschlagen. Dadurch steigt der fünftplazierte VFB Arzberg 2 nun an Stelle des TuS in die Kreisklasse auf, wie die Arzberger bereits auf ihrer Facebook Seite bekannt gaben.

? Die Zweite sorgt für eine Überraschung ?

Starker Auftritt unserer 2. Mannschaft beim souveränen Tabellenführer und Aufsteiger in die Kreisklasse, ATV Höchstädt. 3:1 führte das Team bereits in der 2. Halbzeit durch Tore von zweimal Pratsch und W. Bengs, ehe der Gastgeber in der Schlussphase noch ausglich. Damit ist der TuS das einzige Team der Liga, das in Höchstädt nicht verloren hat und belegt zum Saisonende einen tollen vierten Platz.
Glückwunsch!

 

? Letztes Saisonspiel geht mit 4:1 an den TuS Erkersreuth ?

Eine großartige Saison ging heute Nachmittag für den TuS Erkersreuth zu Ende. Mit 4:1 gewinnt das Team von Trainer Radim Brtva im Auswärtspiel in Tröstau. Nur eine Niederlage, die beste Abwehr, den besten Sturm, mit Jiri Mlika den besten Torjäger der Liga mit 46!!! Treffern. 14 Punkte Vorsprung vor dem Tabellenzweiten, Vorwärts Röslau II. Für die Anhänger war es eine Saison, die viel Spaß machte, denn das Team spielte vom ersten bis zum letzten Spieltag durchgehend erfolgreich und zeigte einen tollen Fußball.
Die Mannschaft hat sich die Sommerpause redlich verdient, aber zuvor gibt es noch eine große Meisterfeier.
Herzlichen Glückwunsch für eine tolle Saison 18/19. Wir freuen uns auf die Kreisliga 19/20.

? K.o.-Schlag in der 90. Minute ?

Der TuS Erkersreuth kann doch noch verlieren. Die letzte Punktspiel-Niederlage datiert aus dem Jahr 2017. Heute, am 12.05.2019 verliert der TuS wieder ein Spiel, durch ein Tor in der 90. Minute gegen den FC Vorwärts Röslau II unglücklich mit 2:3. Unglücklich deshalb, weil der neue Meister zuvor einige hochkarätige Chancen vergab. Die Tore erzielten Ladislav Bastl und Jiri Mlika.

Gute Nachrichten dagegen von unserer 2. Mannschaft. Die schlägt den FC Marktleuthen II mit 1:0. Das goldene Tor erzielte Sascha Wunderlich.
Unser Bild zeigt den Erkersreuther Torwart Patrick Sprenger bei einem gefährlichen Schuss der Röslauer.

? TuS Erkersreuth entführt 6 Punkte aus Weißenstadt ?

Obwohl es für beide Mannschaften der SpVgg Weißenstadt um alles ging und beide Teams auf dem 2. Tabellenplatz noch um die Relegation um den Aufstieg spielen, entführten beide TuS-Teams die Punkte aus der Fremde. Die 2. Mannschaft gewinnt mit 2:1 durch Tore von Friese und dem besten Erkersreuther Martin Stäsche per Traum-Freistoß.

Die 1. Mannschaft gewinnt überzeugend durch Tore von Nendza, Mlika und einem Eigentor mit 3:2. Unser Bild zeigt Ralf Dörr (dunkles Trikot) beim Abschirmen des Balles gegen einen Weißenstädter Angreifer.

 

TuS Erkersreuth trennt sich im Guten von Meistertrainer Radim Brtva

Bei der überraschenden Trennung vom Erfolgscoach zeigt dieser wahre Größe und gratuliert dem Verein zu seinem Nachfolger. Der TuS kann sich ein weiteres Engagement Brtva´s an anderer Stelle im Verein gut vorstellen.

Die Nachricht schlug ein wie eine Bombe. Bei der kurzfristig angeordneten Sitzung in der TuS-Sportsbar, zu der alle Spieler des Vereins eingeladen wurden und fast vollständig erschienen, trauten wohl einige ihren Ohren nicht. Fußball-Abteilungsleiter Martin Stäsche gab bekannt, dass sich der Verein zum Saisonende von Trainer Radim Brtva trennt und man in der neuen Saison mit Roman Prybil bereits einen Nachfolger gefunden hat.
Die Frage nach dem Warum beantwortete Stäsche treffend mit einem klaren Satz: „Wenn du einen Mann wie Roman Prybil für deine Fußballabteilung gewinnen kannst, dann kannst du fast unmöglich Nein sagen“. Ihm selbst fiel es nach eigener Aussage sehr schwer, einem so erfolgreichen Trainer wie Brtva diesen Schritt zu erklären. Immerhin ist der Aufstieg Brtva´s großer Verdienst, da der TuS nach vielen erfolglosen Versuchen vor seiner Zeit, in die Kreisliga aufzusteigen, immer zum Teil sehr unglücklich scheiterte.

Natürlich kam für den sympathischen 40-Jährigen Trainer die Nachricht der Trennung überraschend, doch seine anschließenden Worte zeugten von wahrer Größe. „Mit Roman Prybil gewinnt der TuS Erkersreuth einen sehr erfahrenen und sehr starken Trainer. Da verstehe ich den Schritt des Vereins und man kann nur gratulieren“ so Brtva, der anschließend hinzufügte, dass der TuS in den vergangenen Monaten zu einer Art Familie geworden ist. Desweiteren kann sich Brtva vorstellen, in einer anderen Funktion beim TuS tätig zu bleiben. „Ich bin mir selbst noch nicht sicher, wohin mein Weg führen wird, das wird sich wohl erst nach weiteren Gesprächen mit den Vereinsverantwortlichen des TuS in den nächsten Wochen entscheiden. 

Andreas Fuchs

? Der frischgebackene Meister schlägt Selb 13 II mit 6:1 ?

Der TuS Erkersreuth schlägt im Freitagsspiel den Tabellenletzten SV Selb 13 II mit 6:1 und erzielte den 100. Saisontreffer. Die Tore erzielten Mlika (4), Nendza, E. Bengs per Foulelfmeter. Unser Foto zeigt Tomaś Tauc, bei einer der vielen vergebenen Torchancen.

? TuS Erkersreuth ist Meister der Kreisklasse Fichtelgebirge - Aufstieg in die Kreisliga perfekt ?

Endlich ist es soweit. Der TuS Erkersreuth gewinnt bei Kickers Selb 2 verdient mit 5:0 und feiert die Meisterschaft. Damit ist der Aufstieg in die Kreisliga perfekt. 

 Nach einem 2:0-Heimsieg über den TSV Brand fehlen dem TuS Erkersreuth noch 2 Punkte zur Meisterschaft  

Der TuS Erkersreuth zeigt einfach keine Schwächen. Auch das fünfte Spiel nach der Winterpause gewinnt der Tabellenführer gegen den TSV Brand mit 2:0. Die Torschützen waren Chris Jakob und Jiri Mlika. Damit fehlen dem TuS nur noch zwei Pünktchen zur Meisterschaft.
Die 2. Mannschaft unterliegt dem TSV Brand 2 mit 0:1.
Unser Bild zeigt den stärksten Erkersreuther, Dennis Nendza (links), im Zweikampf mit Neumann vom TSV Brand.

 
 
 
 

 

? TuS Erkersreuth schlägt auch Furthammer mit 3:0 - Weiteres Sechs-Punkte-Wochenende ?

Zu einem ungefährdeten 3:0-Heimsieg über den BSC Furthammer kam vor wenigen Minuten Tabellenführer TuS Erkersreuth und bleibt 2019 ohne Gegentor. Die Tore für den TuS erzielten Chris Jakob, Tomaś Tauc und Jiri Mlika. Auch unsere 2. Mannschaft gewinnt gegen die SG Furthammer/Holenbrunn 2 mit 1:0, durch ein Tor von Tim Hoffbauer.
Unser Bild zeigt dieses Mal den Erkersreuther Spielertrainer Radim Brtva an der Seitenlinie.

? TuS Erkersreuth gewinnt beim TSV Thiersheim 2 ohne Probleme mit 5:0 

Tabellenführer TuS Erkersreuth holt sich vor wenigen Minuten ein souveränes 5:0 beim TSV Thiersheim 2 und hat acht Spiele vor Saisonende weiterhin 11 Punkte Vorsprung vor dem Tabellenzweiten, TSV Arzberg-Röthenbach. Die Tore der Erkersreuther erzielten Jiri Mlika (3), Dennis Nendza und Dennis Ulbricht.

? 6 Punkte-Wochenende für den TuS Erkersreuth - 1. Mannschaft tut sich schwer gegen starke Gäste ?

Das war ein hartes Stück Arbeit für den souveränen Tabellenführer der Kreisklasse Fichtelgebirge. In einem über 90 Minuten ausgeglichenem und vor allem umkämpften Spiel setzten sich die Erkersreuther am Ende mit 2:0 gegen einen stark aufspielenden FC Hohenberg-Schirnding durch. Die Tore erzielten P. Bastl, der sich bei seinem Treffer so sehr verletzte, dass er sofort ausgewechselt werden musste und einem Treffer von W. Bengs in der Nachspielzeit.

Unsere 2. Mannschaft bezwang den FC Hohenberg-Schirnding 2 mit 3:0 durch Tore von Federau, Husein Abdi und W. Bengs.
Starkes Auftakt-Wochenende!

Unser Bild zeigt den Erkersreuther Jiri Mlika (links) bei einer großen Chance. Er scheiterte aber an Torwart Jilek (nicht im Bild).

+++ TuS Erkersreuth holt sich den Stadtmeistertitel +++

Bei der Selber Hallenfußball Stadtmeisterschaft in der Roland Dorschner Halle gelang dem TuS Erkersreuth der große Coup. Im Finale setzte man sich gegen Kickers Selb 2 in einem dramatischen Sieben-Meter-Schießen mit 12:11 durch. Verdient war der Sieg allemal, denn der TuS kassierte auf dem Weg ins Endspiel keinen einzigen Gegentreffer, war das spielstärkste Team des Turniers und gewann alle Spiele. Damit ist Seriensieger Kickers Selb 1 gestoppt, die verloren im Halbfinale sehr überraschend gegen Kickers Selb 2 mit 3:4 und wurden nur 3. Platz.

 

 

 

 

+++ TuS Erkersreuth holt sich Gruppensieg bei Kreismeisterschaft in Hof +++

In der Vorrunde der Kreismeisterschaft in Hof holt sich der TuS Erkersreuth die Fahrkarte in die nächste Runde am kommenden Samstag in Naila. Schon nach dem vorletzten Spiel stand der Gruppensieg der Erkersreuther vorzeitig fest.

+++ TuS Erkersreuth bezwingt die Kickers aus Selb mit 3:1 +++

Das war schwerer als viele dachten. Der Tabellenführer TuS Erkersreuth lag zur Halbzeit durch einen Treffer von Terehof unglücklich mit 0:1 zurück. Nach dem Seitenwechsel trafen dann Nendza mit einem Knaller-Freistoß ins rechte Dreieck, Mlika nach feiner Einzelleistung und kurz vor dem Ende L. Bastl mit einem tollen Volleyschuss zum verdienten 3:1, das nun schon den 22. klaren Sieg in Folge für den souveränen Tabellenführer bedeutet.

Etwas unglücklich verlief die Partie der 2. Mannschaft, die kurz vor dem Ende 2:1 führte, aber dann doch noch den Ausgleich hinnehmen musste. Aber dieses Unentschieden bedeutet auch, dass der TuS 2 seit fast einem Jahr auf eigenem Platz ungeschlagen bleibt.

+++ 2. Mannschaft auf den Spuren der "Ersten" +++

Seit längerem bekannt ist ja, dass unsere 1. Mannschaft Woche für Woche in der Kreisklasse Fichtelgebirge viele Rekorde schreibt. Unter anderem feierte sie gestern beim 2:0 gegen den VFC Kirchenlamitz II bereits den 19. Sieg in Folge. Die Siege wurden allesamt - bis auf das 3:2 gegen Furthammer letztes Jahr - deutlich eingefahren.
Nicht ganz so imponierende Zahlen kann die 2. Mannschaft bieten, aber neben vielen Siegen ist das Team von Trainer Martin Stäsche nun schon seit über 11 Monaten auf eigenem Platz ungeschlagen.
Toll, was in Erkersreuth geleistet wird!

 

Neuzugang Dennis Nendza bei einer seiner gefürchteten Flanken
Peta Bastl war über 90 Minuten der Motor im Mittelfeld
Beim Stand von 0:0 vergab W. Bengs frei vor dem Tor die große Chance zur Führung
Endlich war es soweit. Jiri Mlika erzielte sein erstes Tor für seinen neuen Verein

+++ Drama in Marktleuthen - TuS Erkersreuth und Relegation passen einfach nicht zusammen +++

Unser Bild zeigt die 92. Minute!!! Der TuS Erkersreuth führt vor rund 500 Zuschauern mit 2:0. Alles wartet auf den Abpfiff. Da schlägt der FC Lorenzreuth, der schon in der Kreisklasse war, eiskalt zu und schafft das Unmögliche. 2:2!!! Der TuS spielte da schon längst in Unterzahl (Gelb-Rote Karte E. Bengs). In der Verlängerung, (auch hier sah der Erkersreuther M. Wagner die Gelb-Rote Karte, war dann die Luft raus und der Lorenzreuther Gerwens sorgte früh für die Entscheidung zum 3:2. Aus, Schluss, Vorbei. Der TuS bleibt Kreisklassist.

+++ TuS Erkersreuth erneut Derbysieger - Auch 2. Mannschaft gewinnt deutlich +++

Das ist richtig stark. Der TuS gewinnt beide Samstagsspiele deutlich und feiert im Anschluss das sechste 6-Punkte-Wochenende in Folge. Zuerst schlägt der TuS 2 die SG Holenbrunn/Furthammer 2 mit 3:0. Die Tore erzielten Michael Scupin und zweimal Sven Conrad.
Danach feiert die 1. Mannschaft einen ungefährdeten 3:1-Sieg im Derby gegen den TV Selb-Plößberg durch Tore von Ladislav Bastl, Walter Bengs und Kevin Pratsch.
Für den TuS folgen nun die Relegationsspiele.

+++ Am Samstag ist beim TuS einiges geboten +++

Die letzte Spieltag in der Kreisklasse aber auch in der A-Klasse Süd findet für den TuS Erkersreuth am Samstag statt. Die 2. Mannschaft empfängt um 14 Uhr die SG Holenbrunn/Furthammer 2 und möchte ihre tolle Serie fortsetzen. Im Anschluss trifft unsere 1. Mannschaft auf den Nachbarn TV Selb-Plößberg. Beide TuS-Teams holten nach der Winterpause starke 56 von 60 Punkten, wobei die "Erste" sogar 30 von 30 Punkte erspielte. Dennoch dürfte das Spiel gegen den Tabellendritten aus Selb-Plößberg nicht einfach werden, da dem TuS an diesem Tag Personalsorgen plagen und im Hinterkopf schon die Relegationsspiele um den Aufstieg in die Kreisliga schwirren. An einen Ausrutscher von Tabellenführer TuS Förbau in Thiersheim will man sich deshalb auch nicht verlassen

Sollten Erkersreuth und Förbau gewinnen, hätten beide Teams 78 von 90 Punkten in der Tabelle. Mit 78 Punkten nicht aufzusteigen wäre dann schon ein wenig Kurios. Egal wie die Konstellation ausfällt: Im Anschluss auf das Gipfeltreffen gegen den TV Selb-Plößberg wird so oder so gefeiert, denn der TuS veranstaltet seine Saisonabschlussfeier, egal ob mit oder ohne Meistertitel.

 

+++ TuS schlägt den 1. FC Nagel verdient mit 4:0 - Weitere 6 Punkte bleiben in Erkersreuth +++

Eine starke Leistung lieferte unsere 1. Mannschaft am heutigen Sonntag gegen den 1. FC Nagel ab. Bei herrlichem Fußballwetter gewinnt das Team von Trainer Uwe Götz ohne Probleme mit 4:0 und hat somit nach der Winterpause alle Spiele für sich entschieden. Tolle Leistung. Die Tore für den TuS erzielten Ladislav BastlChris Jakob, Ralf Dörr und Kevin Pratsch.
Auch unsere 2. Mannschaft setzt die Erfolgsserie nach der Winterpause fort und gewinnt gegen die SG Nagel/Tröstau 2 mit 4:2. Sascha Wunderlich traff zum 1:1 und Sven Conrad erzielte nach seiner Einwechslung in der 2. Halbzeit einen Hattrick.

6 Punkte bleiben somit in Erkersreuth. Unser Foto zeigt den am heutigen Tag besten Erkersreuther Ladislav Bastl beim seinem Freistoß in der 52. Minute, den Kevin Pratsch mit dem Kopf zum 4:0 vollendete.

 

+++ 10:0-Auswärtssieg bedeutet weiteres 6-Punkte-Wochenende +++

Nachdem unsere 2. Mannschaft heute beim FC Marktleuthen erfolgreich auftrat und 2:0 gewann, spielte sich unsere 1. Mannschaft kurz darauf beim 10:0- Auswärtserfolg in Martinlamitz förmlich in einen Rausch. Zwei Siege, kein Gegentreffer - erfolgreicher Sonntag.

 

+++ Aufregende Wochen stehen beim TuS Erkersreuth an +++

Es ist schon beeindruckend, was der TuS Erkersreuth und TuS Förbau in der Kreisklasse leisten. Nach der Winterpause eilten beide Teams Spiel für Spiel von Sieg zu Sieg. Keiner der beiden gibt auch nur einen Punkt her. Beide haben in der Tabelle 69 Punkte. Diese Konstellation hat für unseren TuS eine gute und eine schlechte Seite. Die Schlechte: In den Jahren zuvor gab es am Ende der Saison bei Punktgleichheit immer ein Entscheidungsspiel um den Aufstieg. Diese Saison wurde die Regel geändert, was heißt, Erkersreuth stünde bei Punktgleichheit nach 30 Spieltagen hinter Förbau, da der direkte Vergleich zählen würde. Aber es sind ja noch drei Spieltage zu spielen und alles ist möglich.

Die gute Seite steht bereits jetzt schon fest: Bei drei noch ausstehenden Spieltagen hat der TuS 10 Punkte Vorsprung auf Verfolger TV Selb-Plößberg, was heißt, uns ist der Relegationsplatz zwei jetzt nicht mehr zu nehmen. Sollte unser TuS am Saisonende doch in die Relegation müssen, stehen uns große Wochen bevor.

In Erinnerung sind die beiden Relegationsspiele 2012 in Rehau und Thierstein vor über 1000 Zuschauern. In Thierstein wurde das Spiel aufgrund des hohen Zuschauerandrangs sogar später angepfiffen. Egal wie, aber auf den TuS Erkersreuth warten große Wochen.

+++ TuS Erkersreuth feiert 6-Punkte-Wochenende +++

 

Unsere 2. Mannschaft ist weiterer Stolperstein eines klaren Favoriten. In einem intensiven und unterhaltsamen Spiel schlägt der TuS 2 den ATV Höchstädt mit 3:2. Die Tore erzielten zweimal Wunderlich und Achim Suchowierski. 

Kurz darauf gewinnt unsere 1. Mannschaft gegen VFC Kirchenlamitz mit 4:0. Die Torschützen waren zweimal Walter Bengs, Chris Jakob und Vlastimil Svoboda.

 

+++ TuS 2 gewinnt in Furthammer +++

Unsere 2. Mannschaft gewinnt das Auswärtsspiel bei der SG Holenbrunn/Furthammer 2 mit 7:2. Die Tore erzielten 3x Sascha Wunderlich, 2x Sven Conrad, 1x Jakub Hawel und 1x Stefan Jena. AH

 

+++ TuS 2 kassiert unglückliche Niederlage +++

Eine unglückliche wie vermeidbare 0:2-Niederlage musste unsere 2. Mannschaft heute beim VFB Arzberg 2 hinnehmen. Erst traf der TuS durch E. Bengs nur den Pfosten, dann wurde den Gästen auch noch ein klarer Treffer aberkannt. Auf der anderen Seite bekam der VFB das 1:0 quasi geschenkt, dem ging ein klares Foul an einem Erkersreuther voraus. Unglücklich gelaufen, nächstes Mal wird's besser... AH

+++ TuS gewinnt bei Vorwärts Röslau 3:1 +++

Die schwere Auswärtshürde Vorwärts Röslau 2 ist geschafft. Mit einem überzeugenden 3:1 schlägt das Team von Trainer Uwe Götz engagierte aber nicht überzeugende Röslauer. Die Tore für den TuS erzielten zweimal Peta Bastl und Dennis Ulbricht. AH

+++ Eilmeldung +++

Das für morgen angesetzte Nachholspiel zwischen dem TuS Erkersreuth und der SpVgg Selb 13 II wurde wegen Spielermangel der SpVgg abgesagt. Somit bleiben die drei Punkte in Erkersreuth. AH

++ TuS gewinnt auch gegen Furthammer +++

Nach der überragenden Leistung unserer 2. Mannschaft gegen Aufstiegskandidat Kickers Selb (2:2-Ausgleichstreffer in der Nachspielzeit) gewinnt unsere 1. Mannschaft gegen BSC 1928 Furthammer mit 3:2.

+++ Aktuelles aus Erkersreuth +++

Unsere 2. Mannschaft setzt die Erfolgsserie fort. Gegen Aufstiegskandidat Kickers Selb 2 erkämpften sich die Männer von Trainer Sven Conrad durch ein Tor in der Nachspielzeit ein verdientes 2:2. Entsprechend groß war der Jubel nach dem Abpfiff auf dem Rasen und in der Kabine. AH

+++ TuS Erkersreuth gewinnt Heimspiel mit 7:0 +++

Nach dem 7:0-Erfolg Ostermontag in Wunsiedel, gewinnt der TuS Erkersreuth heute Abend sein Nachholspiel auf eigenem Platz gegen den TSV Arzberg-Röthenbach 2 mit 7:0 (2:0). Insgesamt fünf Treffer steuerte Vlastimil Svoboda bei und war ohne Frage wieder Mann des Spiels. Die weiteren Tore erzielten Kevin Pratsch und Sascha Wunderlich. Bereits am Sonntag erwartet der TuS erneut auf eigenem Platz das Team des BSC 1928 Furthammer. Unser Bild zeigt einen Kopfball von Sascha Wunderlich (hellblaues Trikot), der aus fünf Metern nur ganz knapp scheiterte. AH

+++ 12 Punkte-Ostern für den TuS Erkersreuth +++

9:1, 2:0, 7:0, 7:0!!! Alle Spiele auswärts. Das ist die Ausbeute beider Mannschaften des TuS Erkersreuth über Ostern 2018. Genau wie der Frühling in den nächsten Tagen, so legten unsere beiden Mannschaften auch am heutigen Ostermontag los. Zuerst gewann die 2. Mannschaft beim ASV Wunsiedel III mit 7:0. Mit dem selben Ergebnis zerlegte die 1. Mannschaft dann den ASV Wunsiedel II. Macht zusammen 25:1 Tore und 12 Punkte. Dieses Ostern werden wir TuSler so schnell wohl nicht vergessen.

+++ TuS Erkersreuth entführt 6 Punkte aus Schirnding +++

Auch unsere 1. Mannschaft gewinnt das erste Pflichtspiel 2018 beim FC Hohenberg-Schirnding 2010 e.V. Nachdem unsere "Zweite" wie bereits berichtet, kurz zuvor mit 9:1 die Oberhand behielt, gewann das Team von Trainer Uwe Götz das Spiel mit 2:0. Mann des Spiels war Vlastimil Svoboda, der beide Treffer erzielte und somit seine Mannschaft im Rennen um den ersten Platz hält.

+++ Terminstreß beim TuS +++

Es geht mit großen Schritten Richtung April. Noch immer sind viele oberfränkische Fußballplätze nicht bespielbar. Wetterbesserung ist vorerst nicht in Sicht. Noch dazu erreicht uns die Nachricht, dass das für heute geplante Punktspiel unserer 2. Mannschaft bei der SG Holenbrunn/Furthammer 2 abgesagt wurde. Der ohnehin schon stark strapazierte Terminkalender spitzt sich weiter zu. Weder unsere 1. noch unsere 2. Mannschaft absolvierte in diesem Jahr ein Pflichtspiel. Sechs Spiele in 18 Tagen stehen für unsere 2. Mannschaft an, genau so viele Spiele muss unsere 1. Mannschaft absolvieren, IN 15 TAGEN!!!

 

+++ Liga-Heimspiele fallen aus, 2. Mannschaft spielt trotzdem +++

Unsere beiden Liga-Heimspiele am morgigen Sonntag gegen Kickers Selb 2 und SpVgg Selb 13 2 fallen den schlechten Bodenverhältnissen zum Opfer und müssen abgesagt werden. Ganz ohne Fußball müssen unsere Anhänger aber trotzdem nicht auskommen. Morgen spielt unsere 2. Mannschaft in einem weiteren Testspiel gegen den SC Grünhaid e. V. auf dem Kunstrasenplatz im benachbarten tschechischen Aś (Asch). Anpfiff dort wird um 14 Uhr sein.

AH

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TuS Erkersreuth